Lade Inhalte...
Bezahlte Anzeige

25 Hochbeete für neuen Generationen-Park

Frisches Gemüse selbst anbauen macht Spaß. Foto: Thridman/pexels.com

19.03.2021

Das Einstandsgeschenk für Urban Gardening erhalten die Bewohner im neuen Generationen-Park der Cumberland-Siedlung.


Bewohnerinnen und Bewohner der Gmundner Cumberland-Siedlung, eine professionelle Grünraumgestalterin aus Wien und die Stadtgemeinde haben gemeinsam jenen „Generationen-Park“ geplant, der im besagten großen Wohngebiet im Norden der Stadt gerade angelegt wird.
   

Grünraum zum Spielen, Sporteln und Verweilen

Als Ersatz für jene grüne Ecke, in der ein weiterer Wohnkomplex geschaffen wurde, entsteht ein gut durchdachter Grünraum, in dem sich, wie der Name sagt, alle Generationen lustvoll und ohne einander zu stören im Freien betätigen können. Zu diesem Zweck wird das gemeindeeigene 3300 Quadratmeter große Grundstück in zwei Zonen gegliedert.

Garteln steht wieder auf dem Programm der Einwohner in der Cumberland-Siedlung. Auf der eingefärbten Fläche entsteht gerade der Generationen-Park. Foto: Google Earth
Garteln steht wieder auf dem Programm der Einwohner in der Cumberland-Siedlung. Auf der eingefärbten Fläche entsteht gerade der Generationen-Park. Foto: Google Earth

Im Süden werden ein Spielbereich mit verschiedenen Geräten, ein Hügel samt Rohrtunnel, ein Hartplatz für Street Basketball und eine kleine Wiese zum Kicken Kinder und Jugendliche anziehen.

Im Norden geht es ruhiger zu, weil dort die Älteren ihre Hochbeete betreuen, auf einer noch zu schaffenden Bocciabahn spielen oder sich auf Bänken niederlassen werden.
    

Wieder Garteln angesagt

Hobbygärtnerinnen und -gärtner, die ihre Beete schon seit Jahren dort pflegen, müssen ihre Zone neu strukturieren. Mit der Erstausstattung für ihr neues Urbangardening-Projekt – 25 Hochbeete in zwei unterschiedlichen Höhen – macht ihnen die Stadtgemeinde ein Einstandsgeschenk.

Die für den gesamten Generationen-Park budgetierten 30.000 Euro sind gut angelegt, weil es bereits eine eingespielte, leidenschaftliche Cumberland-Gartler-Community gibt.

Der Generationenpark soll Ende Mai, Anfang Juni fertig sein.
    

HOCHBEET BEPFLANZEN

Die entscheidende Frage ist, was in ein Hochbeet angepflanzt werden soll. Neben dem Gemüse-Hochbeet kann es auch mit Kräutern bepflanzt werden und als Kräuterbeet dienen. Aber auch Blumen lassen sich im Hochbeet anpflanzen und so ein dekoratives Blumenbeet für den Garten schaffen. Im ersten Jahr nach der Neubefüllung sollte das Hochbeet nur mit sogenannten „Starkzehrern” bepflanzt werden, also Pflanzen, die einen hohen Bedarf an Nährstoffen haben. Zu den Starkzehrer-Gemüsesorten zählen unter anderen Zucchini, Lauch, Gurken. Bei den Blumen sind beispielsweise Sonnenblumen und Geranien starkzehrend. Nach dem ersten oder zweiten Jahr wird das Hochbeet am besten mit mittelzehrenden Gemüsearten, wie Zwiebeln, Spinat oder Radieschen, und mit Schwachzehrern, wie Bohnen, Erbsen und Salatsorten, bepflanzt. Bei Blumen eignen sich beispielsweise Dahlien, Petunien, Begonien oder Stiefmütterchen.