Lade Inhalte...
Bezahlte Anzeige
Anwälte & Notare in Linz & Umgebung
Linz
Ein Virus hat in den vergangenen 15 Monaten das Leben der ganzen Welt durcheinandergewirbelt. Nicht nur gesundheitlich, sondern auch wirtschaftlich. Jobs gingen verloren, Unternehmen waren monatelang gesperrt, Mieter konnten ihre Miete nicht bezahlen, Vermieter hatten weniger Einnahmen, um ihre Finanzierung zu stemmen.
Linz
Der Urlaub sollte die schönste Zeit des Jahres sein. Nicht immer aber entsprechen die Hochglanzfotos in den Katalogen der Reiseveranstalter der Realität. Wenn dem Hotelzimmer Balkon und Meerblick fehlen, wenn die Wasserspülung der Toilette ausfällt und das Hotel nicht direkt am Strand, sondern 800 Meter entfernt liegt, trübt das die Urlaubsfreude.Der Reiseveranstalter ist dazu verpflichtet, den Urlauber zu entschädigen, wenn Mängel in der Unterkunft, der Verpflegung oder an seinen sonstigen angebotenen Leistungen auftreten. Die Höhe der Entschädigung hängt von der Art des Mangels ab und davon, in welchem Umfang der Urlaub dadurch beeinträchtigt wurde.
Linz
Die Weitergabe des geschaffenen Vermögens, sei es eine Immobilie oder das in vielen Jahren aufgebaute Unternehmen an die nächste Generation, ist ein einschneidendes Ereignis für eine Familie – oft mit vielen Emotionen und Unsicherheiten verbunden.Die hierzu zu errichtenden Verträge spielen dabei eine zentrale und oft unterschätzte Rolle. DIE NOTARE Dr. Ernst Wittmann und Dr. Birgit Wittmann, öffentliche Notare in Linz, sind in ihrer Kanzlei häufig mit Übergaben und Schenkungen innerhalb der Familie betraut. Mit der Übergabe von Eltern an Kinder werden die Weichen für die jüngere und auch für die ältere Generation gestellt.Es gilt, den Spagat zwischen der wertmäßig gerechten Verteilung des Vermögens unter den Kindern und der Möglichkeit, eine Immobilie oder das Unternehmen alleine behalten zu können, zu meistern. Diesbezüglich ist jeder Vertrag eine individuell erstellte Urkunde, die alle Bedürfnisse der konkret betroffenen Familie berücksichtigt.
BEZAHLTE ANZEIGE
„Das Vertrauen zwischen Klienten und Notar steht an erster Stelle. Diskretion und seriöse Beratung sowie der hundertprozentige Einsatz zeichnen die vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen dem Notar und seinen Klienten aus“, ist sich Notarin Birgit Wittmann sicher. Klare Strukturen, einfache Kontaktaufnahme und kurzfristige Termine sind uns wichtig. Datensicherheit auf höchstem Niveau ist dabei natürlich Pflicht. Die Notare Ernst Wittmann, Birgit Wittmann sowie Michael Zankl und Amra Bajrektarevic nehmen sich Zeit für Ihre Anliegen und finden die individuell richtige Lösung.
BEZAHLTE ANZEIGE
Seit Inkrafttreten des 4. COVID-19 Gesetzes besteht nunmehr die Möglichkeit, einen Großteil der notariellen Vorgänge digital abzuwickeln. Um auf die aktuelle Situation angemessen zur reagieren wurde nun eine digitale Alternative zum konventionellen Beurkundungsmodell geschaffen. Aufgrund rechtlicher Vorgaben und diverser Sicherheitsanforderungen ist jedoch zu gewährleisten, dass sowohl die Einhaltung der notariellen Identifizierungspflichten als auch die gegenüber allen beteiligten Parteien zu treffenden Belehrungs- und Beistandspflichten verlässlich ermöglicht und sichergestellt sind.
BEZAHLTE ANZEIGE
Vizepräsident der österreichischen Notariatskammer Dr. Roland Gintenreiter (links im Bild) führt gemeinsam mit den beiden Notarsubstituten Mag. Teresa Mursch-Edlmayr und Mag. Michael Hawel und neun Notariatsassistenten eine auf Immobilien- und Unternehmensrecht spezialisierte Notariatskanzlei mit dem Einsatz neuester digitaler Technologien im Zentrum von Linz. Immobilien  Im Liegenschaftsrecht ist die Kanzlei kompetente Anlaufstelle für private und gewerbliche Immobilienkäufer, denen eine rasche und sichere Abwicklung ihres Kaufvertrages geboten wird. Bauträgern steht das Notariat mit großer Expertise bei der Realisierung von BTVG-Projekten (Gründung der Projektgesellschaft, Erstellung des Generalunternehmervertrages, reibungslose Durchführung der Kaufverträge, etc.) zur Seite. Über einen besonderen Schwerpunkt verfügt das Notariat im Unternehmensrecht. Dr. Roland Gintenreiter ist seit vielen Jahren Mitglied im Fachausschuss für Unternehmensrecht der österreichischen Notariatskammer sowie Mitglied der Arbeitsgruppe für Gesellschaftsrecht im Rat der Europäischen Notare in Brüssel und erfährt daher aus erster Hand aktuelle Änderungen im österreichischen wie europäischen Unternehmensrecht.
BEZAHLTE ANZEIGE
„Der Gründerspirit ist nach wie vor ungebrochen, trotz Corona stieg die Anzahl der Neugründungen im Jahre 2020 wieder an – auch dank der digitalen Möglichkeiten“, betont Notar Mag. Philipp Fiala aus Wels.
BEZAHLTE ANZEIGE
Mitten im Zentrum, direkt auf der Ringstraße in Wels liegt das Notariat von Mag. Philipp Fiala, ihr Ansprechpartner für Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und sämtliche notariellen Dienstleistungen – auch digital im Wege der Videokonferenz..
BEZAHLTE ANZEIGE
Ein Geschäftspartner möchte dem Mitarbeiter mit einem kleinen Präsent für seine Bemühungen danken. Wann handelt es sich um eine harmlose Aufmerksamkeit und wann verhält sich der Mitarbeiter pflichtwidrig?
BEZAHLTE ANZEIGE
Nicht nur materielle, sondern auch immaterielle Güter (sogenanntes „Geistiges Eigentum“, „Intellectual Property“, kurz „IP“) dürfen grundsätzlich nicht ohne Zustimmung der Berechtigten bzw. des Berechtigten genutzt werden.
BEZAHLTE ANZEIGE
Die Covid-19-Pandemie hat die Arbeitswelt innerhalb nur eines Jahres nachhaltig verändert. In fast allen klassischen Bürojobs kommt seither die Möglichkeit des Homeoffice zum Einsatz.
BEZAHLTE ANZEIGE
„Passion for law“ ist das Motto von Bruckmüller Rechtsanwälte, einer der führenden Rechtsanwaltskanzleien in Oberösterreich. „Leidenschaft für die Herausforderungen unsere Klientinnen und Klienten und die Begeisterung für die diversen Rechtsmaterien sind unser Antrieb“, betont Gründungspartner Georg Bruckmüller. Schwerpunkte der Kanzlei mit ihrem modernen Büro auf zwei Etagen an der Linzer Landstraße sind die Bereiche IT/Technologierecht, Unternehmens- und Gesellschaftsrecht, Arbeitsrecht, Urheberrecht sowie das Immobilienrecht. Neben Gründungspartner Georg Bruckmüller arbeiten noch die Rechtsanwälte Karl Weilhartner, Alexander Lamplmayr und David Fuchs sowie drei weitere Jurist*innen im Team.
BEZAHLTE ANZEIGE
Trotz grundsätzlich erfreulicher Auftragslage in schwierigen Zeiten sind viele Unternehmen des Bau- und Baunebengewerbes derzeit erheblichen Problemen ausgesetzt.
BEZAHLTE ANZEIGE
Die Anforderungen an eine moderne Wirtschaftskanzlei sind klar: ein kompetenter Partner in allen geschäftsrelevanten Rechtsbereichen mit Spezialkenntnissen dort, wo sie auch tatsächlich gebraucht werden. Um Ihren Ansprüchen gerecht zu werden, vereint unsere Sozietät erfahrene Spezialisten aus Unternehmens- und Gesellschaftsrecht, Bau-, Bauvertragsrecht und Immobilienrecht sowie Insolvenz- und Sanierungsrecht mit routinierten Experten, insbesondere in den Bereichen Prozessführung, Gewährleistungs- und Schadenersatzrecht. „Unseren Klienten können wir neben einer breit gefächerten Unterstützung in den verschiedensten Rechtsgebieten auch die nötige Expertise in den einzelnen Teilbereichen zur Verfügung stellen“, hebt Dr. Helmut Lenz, einer der Kanzlei-Partner, hervor.     
BEZAHLTE ANZEIGE
Als eines der ersten Bundesländer hat OÖ im April 2021 eine PV-Strategie veröffentlicht. Durch die Förderung heimischer Energietechnologie-Unternehmen erfährt der oö. Energiemarkt eine Stärkung. Damit soll maßgeblich zur Erreichung der österreichischen Ziele für erneuerbare Energieträger beigetragen werden.
BEZAHLTE ANZEIGE
Im Jahr des Staatsvertrags 1955 gegründet und von der Ein-Mann-Kanzlei zu einer der führenden Anwaltssozietäten des Landes ausgebaut, sind wir an zwei starken Standorten in Linz und Wien verankert und mit Kooperationen international vernetzt. Was sich in all diesen Jahren nicht geändert hat: unsere Bereitschaft, mit unseren Klientinnen und Klienten Neues zu wagen und Grenzen zu überschreiten. „Es ist die Dynamik der Wirtschaft, die uns antreibt, die uns immer wieder mit neuen Fragen konfrontiert, und die Begeisterung, gemeinsam neue, innovative Lösungen zu entwickeln“, sagt Mag. Christoph Dupal, Managing-Partner und Standortleiter in Linz. Dafür braucht es beides: die professionelle Expertise aller Einzelnen und die gesammelte Erfahrung der Gemeinschaft. Im Zusammenspiel dieser Faktoren, das wir konsequent verbessern, setzen wir uns für die Interessen unserer Klientinnen und Klienten bestmöglich ein. 
BEZAHLTE ANZEIGE
Scheidungsberatung, eine GmbH gründen, den Arbeitsvertrag überprüfen – manchmal befindet man sich in Situationen, in denen es rechtlicher Unterstützung bedarf.
BEZAHLTE ANZEIGE
Mediation ist ein Konfliktregelungsmodell, das auch in Österreich – vor allem im Familienrecht – zunehmend bekannter und beliebter wird.
BEZAHLTE ANZEIGE
„Eine Kanzlei, die schon seit den 1950er Jahren besteht, ist der ideale Ort, um mit den bewährten und modernen Methoden des Notariats die Zukunft zu gestalten“, so Mag. Plasser. „In einer Zeit in der man Distanz wahren muss, sind Digitalisierung und Anwendung aller informations- und kommunikationstechnologischer Möglichkeiten unverzichtbare Werkzeuge, um Flexibilität zu gewährleisten. Alllerdings bestätigen die seit März 2020 gemachten Erfahrungen umso mehr, dass das mit Empathie geführte persönliche Gespräch die unverzichtbare Voraussetzung für Entscheidungsprozesse ist.“
BEZAHLTE ANZEIGE
Das Bild des sich zu neuen Erfolgen aufschwingenden Unternehmens mag im Zeitpunkt der Krise als illusorisches Wunschdenken der Stakeholder erscheinen. Tatsächlich ist dieses Ziel aber bei zeitgerechtem Einsatz geeigneter Sanierungsinstrumente keineswegs unerreichbar.
BEZAHLTE ANZEIGE
Ohne soziale Medien sind sie nicht vorstellbar: Influencer – Personen, die ihre Präsenz dazu nutzen, Produkte oder einen gewissen Lifestyle darzustellen. Diese Darstellung erfolgt aber nicht in neutraler oder kritischer Form, sondern zu Werbezwecken und diese Art der Werbung wird weithin Influencer-Marketing genannt. Aus rechtlicher Sicht ergeben sich durch diese Werbeform neue Herausforderungen und Abgrenzungsprobleme. Während sich die strikte Trennung zwischen redaktionellen Beiträgen und Werbung in den traditionellen Medien längst eingebürgert hat, liegt die Schwierigkeit bei den sozialen Medien in der Trennung zwischen privaten Beiträgen und Beiträgen zu Werbezwecken. Gesetzliche Grundlagen, aus denen ableitbar ist, dass kommerzielle Kommunikation, darunter auch Werbung, deutlich als solche zu kennzeichnen ist, gibt es grundsätzlich ausreichend. „Hintergrund für diese gesetzliche Verpflichtung ist, dass Nutzer sozialer Medien privaten Postings, die potenziell das ganze Meinungsspektrum abbilden, weit mehr Vertrauen entgegenbringen als Werbeeinschaltungen die das beworbene Produkt schon definitionsgemäß gut dastehen lassen“, meint der Linzer Rechtsanwalt Dr. Christian Hadeyer, der Influencer zum richtigen Auftritt in sozialen Medien berät.
BEZAHLTE ANZEIGE
Egal, ob Kennzeichen, Design oder Erfindung, ein effektiver Schutz kann nur durch Registrierung eines Schutzrechtes (Marke, Muster oder Patent) gesichert werden. Aufgrund der geografischen Beschränktheit dieser Schutzrechte ist es wichtig, vorab zu überlegen, in welchen Ländern ein Schutz erforderlich ist und wie hoch die zu erwartenden Kosten dafür sind.    
BEZAHLTE ANZEIGE
In der rechtsanwaltlichen Praxis ist vermehrt festzustellen, dass viele Testamente Formfehler aufweisen, die mitunter die gänzliche Ungültigkeit des Testamentes nach sich ziehen. Hintergrund ist oftmals eine mit 1. Jänner 2017 in Kraft getretene Gesetzesänderung bzw. insbesondere mehrere, jüngst im Jahr 2020 ergangene Entscheidungen des Obersten Gerichtshofes, die die Erstellung von – auch im Streitfalle gültigen – letztwilligen Verfügungen immer schwieriger machen.