Lade Inhalte...
Bezahlte Anzeige

Aufbruchstimmung bei Mühlviertel.TV

Foto: Mühlviertel.TV

6.04.2021

Nachdem Stillstand bekanntlich Rückschritt ist, hat Mühlviertel.TV die stille Corona-Zeit genutzt, um einige Schritte nach vorne zu machen.


So wurde eine neue Website mit der Firma Powerflash aus Niederwaldkirchen programmiert, die seit Herbst jeden Besucher begeistert. Weiters wird gerade in Zusammenarbeit mit Groiss Wohnkultur aus Aigen-Schlägl das Studio neu gebaut und auch das Sendungsdesign bekommt einen modernen Schliff und wird gemeinsam mit Martina Stöbich, muuvSTUDIO, aus Kirchberg ob der Donau neu gestaltet. „Ich bin es gewohnt, dass sich immer was tut, und wenn schon draußen nichts los ist, so müssen wir intern aktiv werden und die freie Zeit sinnvoll nutzen“, so die engagierte Geschäftsführerin Elisabeth Keplinger-Radler. „Natürlich hätten wir es uns auch leicht machen können und abwarten, bis es wieder mit Veranstaltungen los geht bzw. hätte ich ohnehin mit zwei kleinen Kindern (4 und 6 Jahre) genug zu tun, aber ich möchte auch mein ,drittes Kind‘, den Regionalsender Mühlviertel.TV, groß werden sehen und alles dafür tun, dass es erfolgreich läuft, im wahrsten Sinne des Wortes“, so Keplinger-Radler. Neue Formate, neues Studio, neue Website, neue Kampagne, neues Sendungsdesign – alles Großprojekte, die Schritt für Schritt umgesetzt werden. Und der Erfolg gibt dem Sender recht: Seit der Geburtsstunde im Jahr 1998 wurde keine einzige Sendewoche ausgelassen und auch seit Ausbruch von Corona wird jede Woche eine neue interessante und regionale Sendung produziert. 12 Jahre unter der Führung von Elisabeth Keplinger-Radler, die immer wieder frischen Wind in die Firma bringt und mit ihrem engagierten Team neue Ideen umsetzt. Nach dem Motto: 100 % Mühlviertel – da ist drin, was drauf steht!


Regionales Superfood aus der Ölmühle

Der Frühling kommt und mit ihm bei vielen der Wunsch, sich gesünder zu ernähren.

Aufbruchstimmung bei Mühlviertel.TV Image 2

Mit den Produkten der Mühlviertler Ölmühle ist das ein Kinderspiel: Neben dem beliebten Leinöl und verschiedenen kaltgepressten Öle bieten Theresa Koblmiller und ihr Team auch feine Saaten und Mehle an.

In Haslach gehen Tradition und Fortschritt Hand in Hand. Ein Ort, an dem dies besonders spürbar wird, ist die Mühlviertler Ölmühle. Dort, wo die Große auf die Steinerne Mühl trifft, fließt seit 650 Jahren Öl aus der Presse.

Renaissance des Leinöls

Im 17. und 18. Jahrhundert war der Flachs im Mühlviertel begehrt. Die Industrialisierung ließ die Anbaugebiete des Leins schrumpfen. Heute erlebt das Gold des Mühlviertels eine Renaissance – auch dank Gunther Koblmiller von der Ölmühle. Er erkannte den Wert dieses Naturprodukts und ließ es wieder aus den Pressen fließen. Kein Wunder, denn kaltgepresstes, unraffiniertes Leinöl ist reich an Vitaminen und mehrfach ungesättigten Fettsäuren und damit eines der gesündesten Speiseöle.
   

Aufbruchstimmung bei Mühlviertel.TV Image 3

Von Generation zu Generation

Früher brachten die Bauern aus der Region ihre Leinsamen in die Mühle zum „Ausschlagen“. Heute ist die Produktion einfacher geworden und das Zepter hat längst Tochter Theresa in der Hand. Doch eines hat sich nicht verändert: Der hohe Qualitätsanspruch, dem die Koblmillers seit jeher gerecht werden. Verarbeitet werden daher ausschließlich Leinsamen aus dem Mühl-, Inn- und Waldviertel. Das Ergebnis ist ein 100-prozentiges, naturbelassenes Leinöl. Auch im Sonnenblumen-, Kürbiskern-, Hanf-, Sesam-, Mohn-, Distel- und Rapsöl stecken nur sonnengereifte und ausgesuchte Saaten von Lieferanten.

Natürliche Energiespender „Aus dem Einfachen das Besondere machen“, das ist auch das Credo bei den naturreinen Ölsaaten und Mehlen, die das Sortiment ergänzen. Egal, ob für Brote und Gebäck oder zum Verfeinern von Müslis und Salaten, die natürlichen Energiespender haben es in sich: Leinsamen enthalten viele Vitamine und Omega3-Fettsäuren, Hanfsamen und Sesam sind wahre Eiweißprotze und der nussige Weißmohn ist eine echte Alternative für Nussallergiker. Diese hochwertigen Nährstoffe geben dem Körper Kraft für den Frühling. Aus dem wertvollen Presskuchen der Öle entstehen außerdem feine Mehle. Nussiges Hanfmehl zum Beispiel, aromatisches Leinsamenmehl oder Mohn- und Weißmohnmehl. Sie eignen sich bestens zum Backen, zum Abbinden von Suppen und Soßen und für Smoothies. Damit kann herkömmliches Mehl auf unkomplizierte Weise ersetzt werden.
   

WEITERE INFOS

Mühlviertler Ölmühle
Stahlmühle 1-2
A-4170 Haslach a. d. Mühl
www.oelmuehle-haslach.at