Lade Inhalte...
Bezahlte Anzeige

Aus allerbestem Hause

Die Besamungsstation OÖ ist führend in der Erzeugung von Stiersperma. Foto: Oö. Besamungsstation GmbH

18.03.2021

Paradebullen: In Hohenzell befindet sich die modernste Besamungsstation Österreichs – ein Ansprechpartner für alle Rinderrassen.


Sie tragen die besten Gene in sich: die „Nachkommen“ der Zuchtstiere der Oö. Besamungsstation in Hohenzell. Seit rund einem Vierteljahrhundert wird hier hochwertiges Sperma für die heimische und internationale Rinderzucht produziert. Als Bestandteil der Lebensmittelversorgungskette unterstützt die Oö. Besamungsstation ihre Kunden bei der Auswahl der optimalen Anpaarungspartner für die weiblichen Rinder.

Längst ist das Unternehmen für modernste Technologie und nachhaltige Zuchtprogramme bekannt. Auch die Aus- und Weiterbildung zählt zu den Aufgaben der Station. Die Oö. Besamungsstation ist im Besitz von oberösterreichischen Rinderbauern und vertreibt im Jahr rund eine Million Portionen Sperma von ungefähr 1000 Stieren verschiedener Rassen in über 50 Länder. Unter dem Markennamen EUROgenetik arbeitet man eng mit anderen deutschen und österreichischen Unternehmen zusammen.

Großes Vertrauen in die Qualität

Von der Oö. Besamungsstation werden die genetisch interessantesten Jungstiere angekauft. Diese werden einem strengen veterinärmedizinischen Untersuchungsprogramm unterzogen, das weit über die von der EU vorgegebenen Standards hinausgeht. Danach werden die Tiere in den Hauptstall überstellt und sind für die Produktion von Tiefgefriersamen bereit. Ein erfahrenes Team sorgt bestmöglich für das Wohl der Stiere.

Auch die Spermaproduktion von mehreren Besamungsstieren aus Kärnten und Tirol findet in Hohenzell statt. In Österreich werden Landwirte, Tierärzte und Techniker beliefert, knapp 50 Prozent der Produktion gehen mittlerweile ins Ausland. Stark nachgefragt ist das Stiersperma aus Hohenzell in der Türkei, England, Irland, aber auch in Costa Rica, Brasilien und Kolumbien.

International geschätzt werden vor allem auch die Vorzüge der in Österreich weit verbreiteten Rasse Fleckvieh. „Grund dafür ist neben der ausgezeichneten Fitness auch die Doppelnutzungseigenschaft, denn die Rasse ist sowohl für die Milch- als auch für die Fleischproduktion ideal“, erklärt Dr. Josef Miesenberger von der Oö. Besamungsstation GmbH. Insgesamt ist die weltbeste Genetik der Hohenzeller Stiere bereits auf fünf Kontinenten heimisch geworden.