Lade Inhalte...
Bezahlte Anzeige
Blickpunkt: Laakirchen
Salzkammergut
Alles, was es über die Stadt Laakirchen zu wissen gibt, erzählt der Gemeindechef im Interview.Das Thema Verkehr beschäftigt Gemeinden seit Jahren intensiv. Wie geht es Laakirchen damit?Bürgermeister Ing. Fritz Feichtinger: Das Ortszentrum Laakirchens ist verkehrstechnisch stark frequentiert. Vor allem der Durchzugsverkehr ist zu den Stoßzeiten merklich spürbar. Wir möchten im Ortszentrum eine Verkehrsberuhigung schaffen. Dies könnte mit einer Begegnungszone, die auch Teil des Stadtentwicklungsprozesses ist, gelingen. Ob Fußgänger, Radfahrer oder Autofahrer, alle Verkehrsteilnehmer sollten nebeneinander Platz haben und das Gefühl haben, sicher durch den Ort zu kommen. Da eine wichtige Landesstraße Richtung Gmös und weiter Richtung Kirchham durch den Ort führt, muss das Einvernehmen mit dem Land Oberösterreich für dieses Projekt geschaffen werden. Studien dazu werden derzeit erarbeitet, um eine mögliche Form der Begegnungszone umsetzten zu können.       
Salzkammergut
Mit Thomas Stadlmayer unterstützt ein neuer Mitarbeiter das Humer-Verkaufsteam im Schauraum um Herbert Hirschvogl, der seit der Eröffnung 2012 am Standort Lindach auf Verkaufsfahrzeuge spezialisiert ist. Das auf Anhänger, Tieflader und Verkaufsfahrzeuge spezialisierte Unternehmen zählt sechs Niederlassungen österreichweit, drei davon in OÖ.
Salzkammergut
Die massiven sozialen Einschränkungen, Homeschooling, finanzielle Nöte, Zukunftsängste usw. machen vielen Jugendlichen und ihren Familien in dieser herausfordernden Zeit zu schaffen. Den Jugendlichen fehlt der Austausch mit Gleichaltrigen oder einfach jemand zum Reden.Im Jugendzentrum Laakirchen hat man für die Probleme der Jugendlichen ein offenes Ohr, bietet ihnen einen Freiraum oder hilft ihnen beim Lernen. „Die Jugendarbeit ist derzeit wichtiger denn je. Wir sind froh, den Jugendlichen einen Ankerpunkt bieten zu können, wo sie gehört werden oder einfach nur sein können. Diese Erholungsräume sowie die sozialen Kontakte mit Gleichaltrigen sind essenziell für ihre Persönlichkeitsentwicklung und geben ihnen zusätzlich Halt“, berichtet die Geschäftsführerin der Kinderfreunde Salzkammergut, Natascha Schernberger.
BEZAHLTE ANZEIGE
Mit dem Ausbau des Laakirchner Kindergartens wird dem großen Bedarf an Betreuungsplätzen nachgekommen. Dafür werden insgesamt über drei Millionen Euro investiert, wobei bis zu einer Million aus dem Fördertopf der Gemeindemilliarde des Bundes ausgeschöpft wird.Nach einer Bedarfserhebung durch die Bildungsdirektion des Landes Oberösterreich und dem Grundsatzbeschluss des Gemeinderats schreitet die Detailplanung des neuen Kindergartens in Laakirchen voran.
BEZAHLTE ANZEIGE
Steinmetze und Steinbildhauer üben einen der ältesten handwerklichen Berufe aus. Steinmetzmeister Rudolf Josef Littringer stellt Boden- und Fassadenplatten, Treppen oder Grabsteine, Arbeitsplatten, Badezimmer oder Pools aus Natur- und Kunststein her und verlegt bzw. versetzt diese vor Ort.
BEZAHLTE ANZEIGE
Die Autowelt Schuster übernahm das ehemalige Hofer-Gebäude im Fachmarktzentrum Laakirchen und baute dies zu einem markenunabhängigen Gebrauchtwagenschauraum- und Gebrauchtwagenplatz um. Weiters soll an diesem Standort auch für die neu eingeführte Marke ein MG-Markenschauraum entstehen.Kurz vor dem ersten Lockdown wurde der Familie Schuster das ehemalige Hofer-Gebäude in Laakirchen in der Gmundner Straße angeboten. „Nach langen Überlegungen entschlossen wir uns zur Übernahme, um hier die Gebrauchtwageneigenmarke ,Beste Gebrauchte‘ zu präsentieren. Mitten im ersten Lockdown wurden alle Verträge geschlossen und die Planung begann“, erklärt Geschäftsführer Gernot Schuster. „Zu diesem Zeitpunkt im April 2020 wussten wir überhaupt nicht, wie es mit der Wirtschaft weitergeht.“
BEZAHLTE ANZEIGE
Das Freibad Laakirchen kann mittlerweile auf eine 50-jährige Erfolgsgeschichte zurückblicken. Mit der Eröffnung des Freibads im Juni 1970 übernahm die Gemeinde Laakirchen mit dem Bau des modernen öffentlichen Bades eine Vorreiterrolle. So war das Freibad als eines der ersten in der Region bereits mit einer Rutsche und einem Sprungturm ausgestattet.In einer Zeit, in der nahezu noch kein Privathaushalt einen eigenen Pool hatte, bot die Badeeinrichtung eine willkommene Abkühlung für Jung und Alt. „Es gab keinen schönen Tag, an dem wir uns nicht mit Freunden im Freibad getroffen haben und den einen oder anderen Tag im Buffet gemütlich ausklingen ließen“, erinnert sich eine Laakirchnerin gerne an die geselligen Zeiten im Freibad zurück, das auch als der soziale Treffpunkt in den Sommermonaten galt.
BEZAHLTE ANZEIGE
Das Freibad Laakirchen kann mittlerweile auf eine 50-jährige Erfolgsgeschichte zurückblicken. Mit der Eröffnung des Freibads im Juni 1970 übernahm die Gemeinde Laakirchen mit dem Bau des modernen öffentlichen Bades eine Vorreiterrolle. So war das Freibad als eines der ersten in der Region bereits mit einer Rutsche und einem Sprungturm ausgestattet.In einer Zeit, in der nahezu noch kein Privathaushalt einen eigenen Pool hatte, bot die Badeeinrichtung eine willkommene Abkühlung für Jung und Alt. „Es gab keinen schönen Tag, an dem wir uns nicht mit Freunden im Freibad getroffen haben und den einen oder anderen Tag im Buffet gemütlich ausklingen ließen“, erinnert sich eine Laakirchnerin gerne an die geselligen Zeiten im Freibad zurück, das auch als der soziale Treffpunkt in den Sommermonaten galt.
BEZAHLTE ANZEIGE
Kein Betrieb, kein Haushalt kommt heutzutage ohne Strom aus. Zu den Hauptaufgaben eines versierten Elektronikers zählen die Einrichtung und Instandsetzung von elektrischen Anlagen. Meister Christoph Altmanninger und sein Mitarbeiter installieren sämtliche Geräte zur Stromversorgung. Dazu gehören unter anderem Satellitentechnik, Photovoltaikanlagen, Generatoren und Notstromaggregate. Sie richten Schutzanlagen wie Blitzschutzanlagen oder Feuermelder ein und erstellen ein Smart-Home-System. Aber auch Haushaltsgeräte, wie Klimaanlagen oder Herde, werden betriebsfertig eingerichtet. Und das nicht nur in privaten Haushalten, sondern vor allem auch in öffentlichen Einrichtungen wie Schulen oder Pflegeheimen.
BEZAHLTE ANZEIGE
Fünf erstklassige Veranstaltungen aus den verschiedenen Kultursparten Kabarett, Konzerte und Performance versprechen einen abwechslungsreichen Kulturgenuss.Die Abo-Vorteile: ein vielfältiges Kulturprogramm um 95 Euro. Gegenüber dem Einzelticketverkauf spart man mit dem Abo 33 Prozent, wobei das Abo bzw. jede Karte für eine Einzelveranstaltung frei übertragbar ist.
BEZAHLTE ANZEIGE
Für ihre jahrelange Treue möchte sich Floristin Irmgard Renner bei ihren Kundinnen und Kunden herzlich bedanken! Sie und ihr motiviertes Team wissen, dass Blumen und Pflanzen stets die erste Wahl sind, wenn Zuneigung, Dankbarkeit oder große Gefühle zum Ausdruck gebracht werden möchten.
BEZAHLTE ANZEIGE
Bereits seit 13 Jahren findet in Laakirchen der beliebte Papierstadtlauf statt. Der Laakirchner Lauf blickt auf eine lange Geschichte zurück. Zum ersten Mal wurde dieser im Jahr 1994 durchgeführt, damals noch als „Marktlauf“, und nach der Stadterhebung Laakirchens im Jahr 2007 wurde der Lauf ab 2008 als Stadtlauf abgehalten.  
BEZAHLTE ANZEIGE
Die Bibliothek in Laakirchen platzt aus allen Nähten. Das nebenan gelegene leer stehende Mesnerhaus benötigt hingegen dringend eine Sanierung und würde sich als ideale Ergänzung der Bücherei anbieten. Die Katholische Pfarre der Stadt könnte sich eine Aktivierung gut vorstellen und hat entsprechenden Pläne von der Arge Architektur Hochleitner vorgelegt.„Das Wunschprojekt wäre ein gelungener Beitrag im Rahmen der Kulturhauptstadt 2024 Bad Ischl-Salzkammergut“, erklärt Norbert Schrüfer, ehrenamtlicher Obmann vom Finanzausschuss im Gemeinderat und somit für die Sanierungsmaßnahmen der Pfarre zuständig.      
BEZAHLTE ANZEIGE
Marco und Stephan Lehner waren im Lockdown nicht untätig, sondern übernahmen im November das desolate Sportland in Laakirchen und sanierten komplett in Eigenregie ein neues Lokal, das Bar & Dine heißen soll. Geöffnet wird zukünftig von Montag bis Sonntag von zehn Uhr vormittags bis zwei Uhr früh, wobei um 21 Uhr langsam auf Kommunikation und Barbetrieb umgestellt wird.