Lade Inhalte...
Bezahlte Anzeige

Die Elektrifizierung schreitet voran

Fotos: Ford

17.03.2021

Ford Puma mit Mild-Hybrid, Ford Kuga Plug-in-Hybrid und der vollelektrische Ford Mustang Mach-E

Autohaus Danninger


Ford hat in Österreich trotz der Corona-Krise ordentlich zugelegt: Der Marktanteil (Pkw + Nutzfahrzeuge) stieg zum fünften Mal in Folge – auf nunmehr 7,66 Prozent. Und zum ersten Mal ist Ford Nummer eins bei den Nutzfahrzeugen. Damit es in dieser Tonart weitergeht, wird die Modellpalette kontinuierlich elektrifiziert.

Der Einstieg in die Welt der Elektromobilität ist der Ford EcoBoost Hybrid-Antrieb – etwa im attraktiven Ford Puma (Bild oben). Das heißt: Bei geringen Drehzahlen wird der Benziner im Ford Puma von einem 16 PS starken Elektromotor unterstützt. So kommen bis zu 24 Newtonmeter Drehmoment dazu.

Insgesamt verbessert der Mild-Hybrid die Beschleunigung, gleichzeitig spart er Treibstoff und verringert so Emissionen. Seine volle Stärke spielt der 155 PS starke Puma EcoBoost Mild-Hybrid in Kombination mit der neuen 7-Gang-Automatik aus.

Plug-in-Hybrid im Ford Kuga

Einen Schritt weiter geht der Kompakt-SUV Ford Kuga mit Plug-in-Hybrid-Antrieb: Das Fahrzeug kombiniert einen 2,5-Liter-Benziner mit einem Elektromotor und kommt damit auf eine Systemleistung von 225 PS und einer rein elektrischen Reichweite von bis zu 56 Kilometern. Weiters ist der Ford Kuga neben Benzin und Diesel auch als Voll-Hybrid und Mild Hybrid erhältlich.

Mach-E: Elektrisches Pony-Car

Vollelektrisch fährt der Ford Mustang Mach-E vor: Das emissionsfreie "Pony Car" hat eine Reichweite von bis zu 610 Kilometer. Und schon die Basisversion leistet 269 PS. Das Crossover-SUV hat fünf Sitze und wahlweise Heck- oder Allradantrieb.

Autohaus Danninger GmbH

Die Elektrifizierung schreitet voran Image 5

4060 Leonding
Wegscheider Straße 33
Tel. 0732 / 67 46 28-0
www.ford-danninger.at


NEUE NOVA AB 1. JULI

Ab 1. Juli 2021 unterliegen auch leichte Nutzfahrzeuge und Pick-ups der NoVA. Das führt zu erheblichen Mehrkosten. Es empfiehlt sich daher, das neue Ford-Nutzfahrzeug unbedingt im ersten Halbjahr zu kaufen. Eine Übergangsregelung gibt es für Fahrzeuge, die bis 31. Oktober ausgeliefert werden, wenn der Kaufvertrag vor 1. Juli unterzeichnet wurde: da gilt noch die NoVA-Befreiung.