Lade Inhalte...
Bezahlte Anzeige

Ein Schmuckstück im Herzen des Innviertels

Lebens- und liebenswert: Die Innviertler Gemeinde Hohenzell erfreut sich großen Wachstums. Fotos: Gemeinde Hohenzell

18.03.2021

Momentaufnahme: Die Gemeinde Hohenzell hat sich in den letzten Jahren stark entwickelt.


Hohenzell gehörte seit der Gründung des Herzogtums Bayern zu eben jenem. Im Jahr 1779 kam der Ort nach dem Frieden von Teschen mit dem Innviertel zu Österreich. Während der Napoleonischen Kriege war Hohenzell wieder bayerisch, seit 1816 gehört die Gemeinde aber zu Oberösterreich.

Es hat sich also immer schon einiges getan in Hohenzell. Keiner könnte über den einzigartigen Ort im Innviertel besser berichten als Thomas Priewasser, der seit dem Jahr 2015 Hohenzells amtierender Bürgermeister ist. Wir haben ihn zum Gespräch gebeten.

Herr Priewasser, wie hat sich die Einwohnerzahl Hohenzells in den vergangenen Jahren entwickelt?

Thomas Priewasser: In den letzten Jahren konnten wir eine kontinuierliche Steigerung der Einwohner- und Geburtenzahlen in unserer Gemeinde vermerken. Aktuell leben mehr als 2400 Personen in Hohenzell, die Tendenz ist steigend. Auch freuen wir uns sehr, dass jährlich etwa zehn bis 15 kleine Hohenzeller das Licht der Welt erblicken.

Was macht Hohenzell Ihrer Meinung nach so attraktiv?

Hohenzell ist ländlich strukturiert, hat aber hervorragende Anschlussmöglichkeiten durch die nahe gelegenen Autobahnauffahrten Ried und Haag. Auch sind wir die Nachbargemeinde der Bezirkshauptstadt Ried im Innkreis, was für viele sehr ansprechend ist. Wir sind ein attraktiver Wirtschaftsstandort geworden, aktuell schaffen die Betriebe bei uns ungefähr 850 Arbeitsplätze. Auch hier können wir eine steigende Tendenz prognostizieren.

Wir sind ebenso stolz auf das modernste Schießzentrum Oberösterreichs. Des Weiteren wird Zusammenhalt in Hohenzell großgeschrieben.

Was darf man sich darunter vorstellen?

In Hohenzell gibt es etwa 30 Vereine, in denen man gemeinsamen Interesbesen nachgehen kann. Außerdem hat unsere Gemeinde fünf Feuerwehren, die unter anderem für die Sicherheit unserer Mitbürger sorgen.

Apropos Zusammenhalt: Wie zeigt sich dieser während der Corona-Pandemie?

Wir schauen alle aufeinander, geben aufeinander acht. Die Hohenzeller Landjugend zum Beispiel hat schon während des ersten Lockdowns angeboten, Einkäufe für andere Bürger zu organisieren. Bei den durchgeführten Covid-19-Massentestungen waren unsere Feuerwehren im Einsatz und haben für einen reibungslosen Ablauf dieser großen Herausforderung gesorgt.


 

 

 
 
"Ich werde wieder kandidieren. Es ist mir ein großes Anliegen, das geschaffene wirtschaftliche, gesellschaftliche und kulturelle Niveau in Hohenzell aufrechtzuerhalten und zu erweitern."


Thomas Priewasser, Bürgermeister


2020 war für unsere Vereine und Körperschaften ein sehr forderndes Jahr, da so gut wie alle Feierlichkeiten und Veranstaltungen aufgrund von Corona abgesagt werden mussten, was natürlich auch finanzielle Einbußen für diese Institutionen bedeutete. Das gesellschaftliche Leben, das in unserer Gemeinde einen sehr hohen Stellenwert hat, fehlt uns natürlich allen sehr. Aber wir stehen das gemeinsam durch.

Kommen wir noch einmal zurück zur steigenden Einwohnerzahl. Für mehr Menschen muss auch mehr Wohnraum zur Verfügung stehen.

Ja, wir haben aktuell ein Wohnprojekt mit 18 Wohneinheiten im Bau.

Die Fertigstellung beziehungsweise die Übergabe ist für das Frühjahr 2022 geplant.

Sind noch weitere Projekte geplant?

Im Bau befindet sich momentan noch das gemeinsame Feuerwehrhaus der Feuerwehren Ponner und Breiningsham. Dieses soll auch im Frühjahr 2022 fertig werden. 

Die katholische Pfarrkirche war ursprünglich eine gotische Kirche mit Dachreiter. Der Glockenturm im südlichen Chorwinkel wurde zur Barockzeit errichtet. 1685 würde südseitig eine Seitenkapelle angebaut. Foto: Willi Litzlbauer
Die katholische Pfarrkirche war ursprünglich eine gotische Kirche mit Dachreiter. Der Glockenturm im südlichen Chorwinkel wurde zur Barockzeit errichtet. 1685 würde südseitig eine Seitenkapelle angebaut. Foto: Willi Litzlbauer

Bei den Übergaben ist natürlich der Bürgermeister vor Ort – die Neuwahlen stehen im Herbst an. Werden Sie wieder kandidieren?

Ja, das werde ich. Wir konnten während meiner vergangenen sechs Amtsjahre so vieles umsetzen, der Kindergarten und die Schule wurden auf Vordermann gebracht und erweitert, ebenso wie die Infrastruktur der Feuerwehren. So wurde zum Beispiel das Feuerwehrhaus Emprechting fertiggestellt. Hier wollen wir heuer auch das 100-jährige Bestehen feiern, sofern die Corona-Maßnahmen dies zulassen. Ein weiteres Projekt war das Musikheim. Es wurde in Kombination mit einer Erweiterung des Gemeindeamts neu gebaut. Dieses Niveau möchte ich unbedingt aufrechterhalten. Künftig möchte ich mein Hauptaugenmerk etwa auf die Union, die Sportvereine und unsere Mehrzweckhalle legen. Weiters ist es so, dass ich dem Trend zum Wirtschaftswachstum in unserer Region weiter folgen werde. Wir haben noch Fläche beziehungsweise Bauland für Betriebe, die den Wirtschaftsstandort Hohenzell noch attraktiver machen können. Davon bin ich überzeugt und dafür werde ich mich natürlich einsetzen.

Was mögen Sie persönlich so gerne an Hohenzell?

Diese Frage ist ganz einfach zu beantworten: alles. Wir leben in einer wunderschönen Umgebung mit wirklich tollen Menschen. Hohenzell entwickelt sich immer weiter, es ist eine Freude, dieses Wachstum mitzuerleben und ein Teil davon zu sein. Sei es nun in wirtschaftlicher Hinsicht oder auch was das gesellschaftliche oder kulturelle Leben in der Freizeit betrifft. Hohenzell ist lebenswert.

Was machen Sie gerne in Ihrer Freizeit?

Ich beteilige mich mit Freude am gesellschaftlichen Leben unserer Gemeinde, was im Moment leider nicht in gewohnter Manier stattfinden kann. Ausgleich finde ich auch in der Natur, ich fahre zum Beispiel sehr gerne Rad, genieße die Landschaft in und um Hohenzell.

TERMINE IN DER GEMEINDE 2021

Ein Schmuckstück im Herzen des Innviertels Image 5

Sofern es die Corona-Maßnahmen zulassen, werden folgende Veranstaltungen stattfinden:

18. April 2021: 23. Wallfahrt der Freiwilligen Feuerwehr Engersdorf nach Maria Schmolln

12. Mai 2021: Feuerlöscherüberprüfung der Freiwilligen Feuerwehr Engersdorf

17. Mai 2021: Blutspendenaktion in Hohenzell

26. Juni 2021:Blutspendenaktion in Hohenzell

18. Oktober 2021: Blutspendenaktion in Hohenzell

Aktualisierungen sowie sämtliche Informationen findet man auf der Gemeindehomepage unter: hohenzell.at