Lade Inhalte...
Bezahlte Anzeige

Energie und Umwelt im Fokus

230 Lichtpunkte der Straßenbeleuchtung werden erneuert. (Gemeinde)

7.04.2021

Dietach erhält ein neues Müllerkennungssystem. Die Straßenbeleuchtung wird saniert.

Dietach ist Nachhaltigkeit und Umweltschutz ein großes Anliegen. Bei der Restmüllsammlung wurde mit Jänner 2021 auf ein digitales Müllerkennungssystem (MÜKE) umgestellt. Jede Mülltonne wurde mit einem Chip ausgestattet, der bei der Entleerung elektronisch erfasst wird. Durch den Chip lässt sich nachverfolgen, wann und wie oft die Mülltonne entleert wurde. In Zukunft soll auch das Gewicht der Mülltonne erfasst werden, um so eine gerechtere Kostenverteilung der Restmüllgebühren zu erreichen.

Seit Jänner gibt es in Dietach vom Bezirksabfallverband (BAV) den Gelben Sack für die Leichtverpackung sowie die Rote Tonne für das Altpapier. Es gilt als besonderer Service, wenn Leichtverpackung und Altpapier vom Zuhause abgeholt werden. Anfang März 2021 wurde mit der Sanierung der Straßenbeleuchtung begonnen. Es werden mehr als 230 Lichtpunkte, alle alten Betonmasten und auch teilweise die Schaltschränke erneuert. Die Sanierung kostet ca. 317.500 Euro und soll bis in den Sommer abgeschlossen sein. Durch diese Sanierung werden in den kommenden zehn Jahren 69.859 Kilowattstunden eingespart.

Pelletskessel für Amtshaus

Der Gaskessel im Amtshaus ist in die Jahre gekommen und soll in der nächsten Zeit gegen einen Pelletskessel getauscht werden. Der Kamin muss für diesen Zweck saniert werden. Die Kaminsanierung und der Einbau des Pelletskessels werden von Firmen der Region bewerkstelligt. Die Projektkosten machen ca. 40.000 Euro aus.