Lade Inhalte...
Bezahlte Anzeige
Freizeit & Genuss im Mühlviertel
Christine Dittlbacher wuchs im Salzkammergut an einem Pilgerweg auf. Ihr Vater unterteilte die vorbeiziehenden Wanderer in Betende und Suchende. Letztere waren häufig alleine unterwegs und philosophierten gerne am Küchentisch, wenn sie über Nacht blieben. „Schon damals saß ich fasziniert dabei und lauschte mit offenen Ohren“, erzählt Christine Dittlbacher. Sie studierte Spirituelle Theologie, ist Pädagogin, Kommunikationstrainerin, Pilgerbegleiterin, Meditationsbegleiterin sowie Räucher- und Heilkräuterkundige. Sie hilft international beim Planen von Pilgerwegen und -wanderungen, begleitet Einzelpersonen und Gruppen auf Pilgertouren und bildet Pilgerbegleiter/innen aus: „Es ist mir ein Anliegen, dass möglichst viele Menschen dieses Naturgeschenk genießen können. Es liegt Segensvolles, Kraftbringendes und Heilendes im Gehen oder Pilgern.“
Eine neue Küche ist eine wichtige Investition, bei der viele Faktoren berücksichtigt werden müssen –- von den richtigen Anschlüssen über das Lichtkonzept bis hin zum optischen Gesamteindruck. Die Planungsspezialisten von Eilmannsberger sorgen dafür, dass Küchenträume verwirklicht werden: individuell, mit viel Liebe zu Design und Details. „Basierend auf einem ausführlichen Erstgespräch wird gemeinsam ein detaillierter Plan entwickelt. Mithilfe modernster 3D-Darstellung in unserem Küchenkino kann das Konzept lebensgroß und hautnah betrachtet und direkt mit dem Kunden abgestimmt werden“, erzählt Chef Manfred Eilmannsberger. Maßgeschneidert ist auch der Service – vom Zeitablauf über den Installationsplan bis hin zur Organisation von verlässlichen Partnerhandwerkern und der Montage durch hauseigene Tischler.   
Schon bislang genoss die Region rund um den Sternstein kulinarisch einen glänzenden Ruf. Mit dem Schmankerldorf Vorderweißenbach und zahlreichen erstklassigen Betrieben in den übrigen Gemeinden konnte man bei den Tages- und Hotelgästen gleichermaßen punkten. Nun geht die Tourismusregion noch einen Schritt weiter und sorgt mit einem Genuss-Manifest für einen besonderen Impuls. Bei diesem arbeiten 23 Betriebe (Gastronomie, Hotellerie) in sechs Gemeinden ebenso zusammen wie 70 Lieferanten (Handwerksbetriebe, Landwirte, ...) aus der Region bzw. dem Mühlviertel.Einzigartig und ganz neu jedoch ist, dass eine ganze Region – von Landwirten über Handwerksbetriebe wie Bäcker, Fleischer bis hin zu Gastronomie- und Hotelbetrieben dafür ein Manifest, ein kulinarisches Versprechen für regionale Herkunft, Qualität und Gastfreundschaft, abgibt und dieses jährlich unabhängig kontrollieren lässt. Und noch eines verbindet alle: Regionale, authentische Produkte werden traditionell bis modern, jedoch immer frisch und mit jeder Menge Leidenschaft veredelt, um schließlich auch fürs Auge fein auf dem Teller angerichtet und mit einem freundlichen Lächeln serviert zu werden. So schmeckt Regionalität gleich viel besser.
BEZAHLTE ANZEIGE
Seit 2010 (ent)führt NATURSCHAUSPIEL zu besonderen Naturschauplätzen in ganz Oberösterreich, über 30.000 Naturbegeisterte nehmen jährlich an den geführten Touren teil.Gehen fürs WohlergehenEines dieser Naturschauspiele nützt den „Stoakraftweg“ im Naturpark Mühlviertel als Bühne. Diese 48 Kilometer lange Strecke führt über Wiesen, durch Fluss- und Bachtäler, vorbei an mächtigen Naturdenkmälern aus Stein, zu den schönsten Aussichtsplätzen. Naturnahe Fluss- und Bachabschnitte, Schluchtwälder, Feuchtwiesenreste und blühende Magerwiesen zeichnen die Landschaft aus.Wie sie entstanden ist, erzählen die begleitenden Naturparkprofis. Ausgangspunkt ist Rechberg oder Bad Zell, gewandert wird in 2- oder 3-Tages-Etappen.Informationen:www.naturschauspiel.at   
BEZAHLTE ANZEIGE
Die Beer Buddies, eine kleine Biermanufaktur aus dem Mühlviertel, bemühen sich, frischen Schwung in das verrostete Getriebe des traditionellen Biermarkts zu bringen. Dabei stets im Fokus: Natürlichkeit und Nachhaltigkeit. Bei den Beer Buddies wird weder filtriert, pasteurisiert noch künstlich haltbar gemacht. Dazu erlesene, regionale Braugerste, Mühlviertler Hopfen und Wasser aus dem hauseigenen Tiefbrunnen. Neben den klassischen Bierstilen werden auch Kreativbiere gebraut und erfolgreich vermarktet.
BEZAHLTE ANZEIGE
Rainbach im Mühlkreis /OÖ. Nach einer ausgedehnten Radtour den Tag im gemütlichen Gastgarten mit einer Erfrischung ausklingen lassen - was gibt es schöneres?Die neuen Weekend-Packages vereinen sportlichen Ausgleich und Entspannung pur.Der Gasthof Blumauer bietet für Kurzentschlossene eine Kombination aus Sport und Erholung fürs Wochenende, um die Energiereserven wieder aufzufüllen.Bewegung schafft bekanntlich den idealen Ausgleich zum Büro-Alltag. Damit die Erholung nicht zu kurz kommt, beinhalten die Pakete auch Halbpension und kostenlose Saunabenützung.
BEZAHLTE ANZEIGE
Pferdefreunde und Naturliebhaber eint eine wichtige Charaktereigenschaft: Sie wollen die Natur grundsätzlich in Ruhe und intensiv genießen – „Entschleunigung auf vier Hufen“. Das Pferdereich Mühlviertler Alm ist ein Juwel für alle Reiter und Pferdeliebhaber. Vor allem unter Wanderreitern gilt die Mühlviertler Alm als die Destination mit dem größten Reitangebot in Österreich. Ein 700 Kilometer bestens beschildertes Reitwegenetz, 54 spezialisierte Wanderreitbetriebe, Reiterherbergen und Pferderasten laden zum Relaxen und Genießen hoch zu Ross ein.Seit 3 Jahren bietet die Wanderreitregion den Johannesritt – Pilgern auf vier Hufen – an. Jetzt sind die 12 Stationen des beliebten Johannesweges auch für Reiter gut erreichbar.Auf einer eigenen Reitroute bietet der 110 km lange Johannesritt die Möglichkeit, die Region aus einer besonderen Perspektive zu erleben.Wer es lieber gemütlich angehen möchte, kann bei einer Kutschenfahrt die Hektik des Alltags hinter sich lassen. Einen unvergesslichen Ausflug mit der Familie oder Freunden unternehmen, die Landschaft aus einem ganz anderen Blickwinkel erleben und die Langsamkeit entdecken. Einfach mal faul sein. Das ist Entspannung pur!www.pferdereich.at
BEZAHLTE ANZEIGE
Mühlviertler Waldluftbaden verbindet Natur und Tradition, Gesundheit und Achtsamkeit. Eintauchen in die heilsame Atmosphäre des Mühlviertler Waldes bedeutet Ruhe und Klarheit spüren, Abwehrkräfte stärken, Kreislauf und Nerven entlasten, Orte der Kraft erleben, frische Energie aufnehmen oder bis ins Innerste entschleunigen. Der naturgegebene Freiraum des Mühlviertels mit seinen unzähligen Kraftplätzen bietet sich perfekt an. Die gesundheitlichen Wirkungen vom Mühlviertler Waldluftbaden sind erforscht und erprobt. Die Waldluftbade-Gesundheitstour führt als Rundweg 170 km durch zwölf Gemeinden der Region Mühlviertler Alm Freistadt.Mit ausgebildeten BegleiterInnen stehen verschiedene Angebote mit unterschiedlichen Themen zur Auswahl: „Kraftortreise und Waldluftbaden“, „Ein Zaubertag mit den Kostbarkeiten des Waldes“, „Was uns Bäume erzählen“, „Wald.Wichtel.Spur“ u. v. m. Erleben Sie einen 3-stündigen Thementag mit unserer Waldluftbademeisterin Anita Holzinger am Freitag, dem 27. August 2021, ab 14 Uhr in Lasberg, kehren Sie anschließend in die Elzer Stub’n ein und genießen Sie die traditionelle österreichische Kochkunst vom Koch Michael Just, der bei renommierten Sterneköchen seine Erfahrungen sammelte.Fordern Sie die kostenlose Wanderkarte „Walduftbade-Gesundheitstour“an www.waldluftbaden.at  
BEZAHLTE ANZEIGE
Das Mountainbike-Wegenetz in der Region Mühlviertler Alm Freistadt ist sehr vielfältig und verfügt über insgesamt elf Touren, wobei die Tour de Alm das Herzstück ist.Die Mehrtages-Tour zählt 188 Kilometer und 5.410 Höhenmeter, ist bestens beschildert und auch für E-Mountainbiker geeignet.
BEZAHLTE ANZEIGE
Der Verein BioRegion Mühlviertel ist ein Netzwerk, welches neben anderen landwirtschaftliche Bio-Direktvermarktungsbetriebe, ökologisch wirtschaftende Handwerksbetriebe und gewerbliche Bio-Lebensmittelverarbeiter umfasst. Die Ziele sind eine tiefgreifende Verankerung der biologischen Landwirtschaft und der biologischen Lebensmittelproduktion. Die Bio-Produkte kann man bestellen, liefern lassen oder über einen digitalen Marktplatz beziehen. 
BEZAHLTE ANZEIGE
Es gibt soviel zu entdecken, sogar vor der eigenen Haustüre. Deshalb hat sich das Mauracher Hof Team etwas Besonderes überlegt, um wertvolle Zeit mit den Liebsten zu verbringen. Ab Juli gibt es ab Hof Picknickkörbe gefüllt mit herrlichen Bio-Produkten.
BEZAHLTE ANZEIGE
Carlos Keck – seit 25 Jahren leidenschaftlicher Radfahrer mit internationaler Rennerfahrung – machte seine Leidenschaft zum Beruf. In der Radl-Schui am Roadlhof in Wintersdorf gibt er sein Können und seine Erfahrungen an alle weiter, die ihre Technik verbessern wollen: „Wir freuen uns, dir das Gefühl auf 2 Rädern zu erleichtern, um das wunderbare Erlebnis in der schönen Natur richtig genießen zu können!“
BEZAHLTE ANZEIGE
„Freistadt liegt am Frauenteich und rundherum liegt Österreich“ Dieses Kinderzitat würdigt zwar unsere mittelalterliche Stadt, führt aber geographisch in die Irre. Der Frauenteich beim Böhmertor ist ein namhaftes Stillgewässer, das einst angelegt wurde, um im Belagerungsfall den Stadtgraben zu fluten, womit dieser ein wichtiger Teil der Geschichte Freistadts darstellt. Der Verein PRO Freistadt möchte das glitzernde Gewässer mitten in der Stadt nun auch einen touristischen Wert zuerkennen und begann bereits während des letzten Sommers, das kühle Nass mit Leben zu füllen.
BEZAHLTE ANZEIGE
Wie die hügelige Landschaft gehört auch das Bier zum Mühlviertel. Mit dem Hopfen, der hier wächst, und dem Urgesteinswasser besitzen die regionalen Brauereien ausgezeichnete Voraussetzungen, um bestes Bier zu brauen. Die aussichtsreiche Landschaft eignet sich ideal, um genussvolle Touren auf dem Rad oder E-Bike zu unternehmen. Für alle, die beides miteinander verbinden möchte, wurden drei Bierradtouren mit den Schwerpunkten Kulinarik, Kultur und Natur – ausgehend von der Biermetropole Freistadt durch die Urlaubsregion Mühlviertler Alm Freistadt – zusammengestellt. Jede der Touren ist als Rundweg befahrbar, die Eckdaten variieren zwischen 80 und 200 Kilometern und von 1.490 bis 3.220 Höhenmeter.
BEZAHLTE ANZEIGE
Naturmaterialien, wie Leinen und Baumwolle, sowie Stretchstoffe sorgen für den perfekten Tragekomfort an heißen Sommertagen. Trendmaterialen wie Samt und Spitze dürfen nicht fehlen, die jedem Modell einen Hauch von Eleganz verleihen. Festliche Dirndl für die schönsten Anlässe im Jahr, passend für jede Figur, finden sie bei Trachtenmode Schmid.
BEZAHLTE ANZEIGE
Der Strudengau, dort, wo das östliche Mühlviertel in die Donau fällt, präsentiert sich alljährlich im Sommer als Bühne lebendiger Zwiesprache von Alter Musik mit der Moderne und öffnet manch musikalisches Schmuckkästchen. Im Rahmen der Donaufestwochen gelangen Opernraritäten auf Schloss Greinburg zur Aufführung und Konzerte machen zauberhafte Spielstätten lebendig und neu erfahrbar. Mit dem Programmpunkt LandArt überrascht der bildende Künstler Willibald Katteneder aufs Neue.    
BEZAHLTE ANZEIGE
Im Jahr 1990 konstituierte sich der Verein „Freunde der Hirschbacher Bauernmöbel“, der 1992 das Hirschbacher Bauernmöbelmuseum eröffnete. In neun Schauräumen werden wertvolle Einzelobjekte präsentiert. Die Hirschbacher Bauernmöbel bzw. Hirschbacher Malerei hatte ihre Blütezeit zwischen 1770 und 1860. Unter der Bezeichnung „Hirschbacher Bauernmöbel“ erlangten die Truhen, Kästen, Schüsselkörbe, Tische, Bänke und Betten Weltruf und sind heute begehrte Sammlerobjekte. Ein Teil der Dauerausstellung ist dem Maler Franz von Zülow (1883-1963) gewidmet, sowie auch dem Nähmaschinenfabrikanten Johann Jax (1842-1937).
BEZAHLTE ANZEIGE
Bereits im Mittelalter wurde im Mühlviertel Flachs angebaut und blühende Flachsfelder prägten die karge Landschaft. Zwischen Großer Mühl und Donau entstanden bedeutende Webereien, die ihren Konkurrenten in Frankreich und Belgien um nichts nachstanden. Die Galerie im MÜK greift das Thema in der heurigen Sommerausstellung von 30. Juni bis 25. September auf und präsentiert Mühlviertler Webereien sowie Textilkünstlerinnen und Kunsthandwerkerinnen, die mit Leinen arbeiten.
BEZAHLTE ANZEIGE
Rund 80 Kreativschaffende präsentieren in beeindruckender Vielfalt ihre handwerklichen Erzeugnisse im MÜK. Kunstobjekte, Textiles, Keramik, Schmuck, Wohnaccessoires, Kulinarik und vieles mehr werden von Mittwoch bis Samstag von 10 bis 18 Uhr ausgestellt und verkauft (im Dezember täglich).
BEZAHLTE ANZEIGE
Nach dem sehr langen Stillstand (seit Anfang November 2020) gibt es jetzt endlich einen Lichtblick für die gesamte Busreisebranche. Seit Mitte Juni sind die Reisebusse der Firma Pernsteiner aus Kirchberg ob der Donau wieder unterwegs!