Lade Inhalte...
Bezahlte Anzeige
Nachhaltig & Regional
Salzkammergut
Was als Pilotprojekt im Jahre 2018 begann, nimmt immer konkretere Formen und Strukturen an. Die Rede ist vom regionalen Mobilitätsmanagement.     
Salzkammergut
Keine Abhängigkeit mehr von teuren Erdölimporten, keine Angst mehr vor Gaskrisen, stattdessen saubere Energiegewinnung aus Sonne, Wind, Wasser und Biomasse aus der Region. Die insgesamt 104 österreichischen Klima- und Energie-Modellregionen (KEM) verfolgen genau dieses Ziel sollen Vorbilder für andere Regionen werden – mit der langfristigen Vision: 100 Prozent Versorgung aus erneuerbarer Energie.    
Salzkammergut
Jeden Freitag werden in der Lagerhaushalle in Ohlsdorf Kleinreith bei Gmunden ab 12.30 Uhr von 17 Anbietern Produkte aus dem Salzkammergut verkauft. Die Produktvielfalt reicht von verschiedensten Fleischsorten (Schwein, Rind, Pute, Huhn und Lamm) bis hin zu diversen Backwaren und Gemüse. Das vielfältige Angebot runden Milchprodukte, Honig und Pflanzen sowie saisonales Kunsthandwerk ab.     
BEZAHLTE ANZEIGE
Lässt sich der Gmundner Wochenmarkt überhaupt noch übertreffen? Aus touristischer Sicht kaum, denn die Location direkt am Seeufer mit ihrer 360-Grad-Kulisse aus Rathaus, Traunsee und Bergpanorama ist unerreicht und auch das regionale Qualitätsangebot kann sich sehen lassen.     
BEZAHLTE ANZEIGE
Bewohnerinnen und Bewohner der Gmundner Cumberland-Siedlung, eine professionelle Grünraumgestalterin aus Wien und die Stadtgemeinde haben gemeinsam jenen „Generationen-Park“ geplant, der im besagten großen Wohngebiet im Norden der Stadt gerade angelegt wird.   
BEZAHLTE ANZEIGE
Eishalle und Sporthalle, vier Pflichtschulen und Kindergärten – die Stadt Gmunden ist dabei, auf den Dächern ihrer öffentlichen Gebäude immer mehr Sonnenstrom zu ernten. Gegenwärtig sind Photovoltaikanlagen mit einer Gesamtleistung von knapp 500 Kilowatt montiert, die eine recht eindrucksvolle Zwischenbilanz liefern. 1,3 Millionen Kilowattstunden Solarstrom hat die Stadt bislang produziert.  
BEZAHLTE ANZEIGE
Deshalb achten wir, die Wohnzone, im Großen und im Kleinen auf unsere Ressourcen – ob beim Hausbau, in unserem Büro oder im Team. Genau diese regionale Nachhaltigkeit setzen wir derzeit bei zwei neuen Projekten in Mondsee gekonnt um. Einerseits durch den Einsatz des klimafreundlichen Materials Holz, andererseits durch die Zusammenarbeit mit langjährigen regionalen Partnerfirmen.    
BEZAHLTE ANZEIGE
Ein soeben erschienenes Wohlfühlbuch mit gut 200 Seiten lädt ein zum Innehalten und Bewegen, gibt Impulse, Anregungen, Gedankenanstöße und ist voller Poesie und Impressionen für eine Auszeit. Gabriele Pesl aus St. Georgen im Attergau hat diese „Auszeit – Wohlfühlen kauma guat im Salzkammergut“ geschrieben. Was hat sie dazu bewegt, ein Buch zu schreiben? „Ich bin seit 1985 im Wohlfühlbereich tätig. Daher war es mir ein großes Anliegen, meine jahrelangen Erfahrungen zu vertiefen und niederzuschreiben“, erklärt Gabriele Pesl.   
BEZAHLTE ANZEIGE
Die Stadtregion Gmunden mit ihren neun Gemeinden zwischen Traunkirchen und Vorchdorf arbeitet deshalb schon seit Jahren an einem möglichst guten und dichten Radwegenetz, dem sogenannten Radstern.    
BEZAHLTE ANZEIGE
Im Pandemiejahr 2020 wurden Glasverpackungen noch stärker nachgefragt als sonst. Auch die Sammelleistung von Altglas erreichte ein Rekordhoch. Insgesamt konnten im Jahr 2020 über 270.000 Tonnen Altglas der Glasindustrie zum stofflichen Recycling übergeben werden. Das ist ein Plus von 9000 Tonnen im Vergleich zum Jahr 2019. Die durchschnittliche Pro-Kopf-Leistung lag mit 29,4 Kilogramm über dem Ergebnis 2019 (28,5 Kilogramm).    
BEZAHLTE ANZEIGE
„Wenn ich diese kleinen Wunder im Arm halten darf, wenn ich aus Momenten diese Bilder zaubern darf, dann weiß ich, wie sich Glück anfühlt“, berichtet Kerstin Paulus über ihre Arbeit. Die Fotografin aus Redlham hat sich auf Hochzeits-, Babybauch- und Babyfotos spezialisiert und wurde dafür schon mehrfach von AFNS (Awards for Photographers in the Field of Newborn Photography & Maternity Photography) ausgezeichnet.    
BEZAHLTE ANZEIGE
Wer weiß, dass der Begriff der Nachhaltigkeit eigentlich aus der Forstbranche stammt? Denn hier geht es darum voraussichtlich in die Zukunft zu blicken, um jetzt Bäume zu pflanzen, die ein bis zwei Generationen nach uns genutzt werden.       
BEZAHLTE ANZEIGE
Das Regierungsübereinkommen sieht vor, bis 2035 sämtliche der rund 600.000 derzeit noch in Österreich betriebenen Ölkessel durch klimafreundliche Systeme zu ersetzen. Schon ab 2025 sollen Kessel, die älter als 25 Jahre sind, Schritt für Schritt ausgemustert werden. Trotz der starken Überalterung des Ölkesselbestands wird der Ausstieg nicht von selbst gehen.
BEZAHLTE ANZEIGE
Das Einfamilienhaus, Wohntraum von Generationen von ÖsterreicherInnen, ist ins Gerede gekommen. Experten beklagen seinen schlechten ökologischen Fußabdruck: Zu viel Boden würde es versiegeln, zu viel Baustoffe und Energie verbrauchen, klimaschädliche Verkehrsströme zwischen Stadt und Speckgürtel verursachen und die Landschaft zersiedeln. Eine repräsentative Umfrage vom Gallup Institut für Raiffeisen Immobilien Österreich hat Spannendes zutage gefördert:
BEZAHLTE ANZEIGE
Je nach Wetterlage ist bereits im April, spätestens aber dann im Mai Grillen angesagt. Für viele heißt es bereits an Ostern: Zeit zum Angrillen! Darauf haben Grillfans lange gewartet – endlich gibt es das erste umfassende Gasgrillbuch von Weber. Das Buch zum perfekten Grillen auf dem Gasgrill hat Experte Manuel Weyer mit über 150 spannenden Rezepten – klassisch, mit exotischem Twist oder für Veggie-Fans – und jeder Menge Infos und Tipps zusammengestellt.     
BEZAHLTE ANZEIGE
Der Frühling steht vor der Tür und der Grillshop startet die WEBER Frühlingswochen mit den WEBER-Neuheiten und vielen Highlights wie zum Beispiel den neuen WEBER Gasgrills mit Sear-Zone fürs perfekte Steak, den SmokeFire Holzpelletgrills für extra Rauchgeschmack oder dem Weber Connect Smart Grilling Hub. Das Frühlingswochen-Extra: Vom 13. März bis 11. April gibt es zu jedem WEBER Gasgrill mit Sear-Zone einen passenden Drehspieß im Wert von mindestens 149,- Euro gratis. Info: Grillshop in Gmunden, Bahnhofstr. 77 oder unter www.grillshop.at.
BEZAHLTE ANZEIGE
Es sollte ein kleiner, lokaler Wettbewerb für Amateurfotografie werden, um dem Corona-Frust Lebensfreude entgegenzusetzen. Mit den „Gmundner Winterfreuden“ berührte die Stadt Gmunden dann offensichtlich ein dringendes Bedürfnis. In den Kategorien Stadtszenen, Natur und Bewegung/Sport gingen mehr als 400 Einreichungen mit Outdoor-Freuden in und um Gmunden ein.