Lade Inhalte...
Bezahlte Anzeige

Smartes Recycling ist ganz leicht

Foto: SmartStore Collect/akz-o

1.11.2021

Glas, Plastik, Pappe, Papier und Batterien: Mülltrennung, aber richtig!


Wer seinen Beitrag zum Umwelt-, Klima- und Ressourcenschutz leisten möchte, trennt die verschiedenen Materialien, die im Haushalt anfallen, fein säuberlich. Nur so können Glas, Plastik, Pappe, Papier und Batterien recycelt werden und bleiben dem Wertstoffkreislauf erhalten. Denn die gewonnenen einzelnen Rohstoffe können dann zu neuen Produkten wiederverarbeitet werden. Das Recycling reduziert außerdem den Energieverbrauch sowie den CO2-Ausstoß. 
    

Abfälle sortieren & trennen

Einige Beispiele für einen nachhaltigen Lebensstil für unseren Planeten sind:
• Glasflaschen und Einweggläser nach Farben sammeln und in entsprechenden Glascontainern entsorgen.
• In die Wertstoffsammlung gehören Kunststoff, Tetra Paks, Aluminium, Weißblech sowie Verbundverpackungen.
• Papier, Pappe und Kartons kommen ins Altpapier. Stark beschichtetes Backpapier oder Kassenzettel müssen hingegen in den Restmüll. Das Gleiche gilt übrigens auch für Taschentücher.
• Joghurtbecher bestehen heute häufig aus einer Papierschale oder tragen eine Papierbanderole. Diese kann ebenfalls getrennt vom Rest im Altpapier entsorgt werden.
• Alte Batterien sammeln und an der Sammelstelle abgeben.

Sammelboxen

Die neuen Aufbewahrungsboxen SmartStore Collect aus widerstandsfähigem und wiederverwertbarem Kunststoff von Orthex können sich überall in der Wohnung sehen lassen (www.orthexgroup.de). Mit ihrer ansprechenden Optik und einem passenden Deckel sorgen sie in der Küche, im Flur oder auch auf dem Balkon richtig schön für Ordnung. Alles in einer Box, aber trotzdem getrennt: So können Papier, Verpackungen, Glas oder der gelbe Sack an einem Ort zentral gesammeln werden. Sie besteht ebenfalls aus widerstandsfähigem und wiederverwertbarem Kunststoff.