Lade Inhalte...
Bezahlte Anzeige

Trends verändern das Konsumverhalten nachhaltig: Lebensmittelproduzenten davon besonders betroffen

Fotos: Guschlbauer

1.04.2021

Die Corona-Pandemie sorgte nicht nur für gravierende Einschränkungen des wirtschaftlichen Lebens, auch die Erwartungshaltungen der KonsumentInnen veränderten sich nachhaltig.


Das Bedürfnis nach gesunden, nachhaltigen Produkten aus regionaler Produktion verstärkte sich gerade in der Lebensmittelbranche massiv. Bei Guschlbauer Backtradition sieht man sich für die neuen Herausforderungen bestens gewappnet und plant, die sich dadurch am Markt bietenden Chancen konsequent zu nutzen.
    

Trends verändern das Konsumverhalten nachhaltig: Lebensmittelproduzenten davon besonders betroffen Image 2
Trends verändern das Konsumverhalten nachhaltig: Lebensmittelproduzenten davon besonders betroffen Image 3
Trends verändern das Konsumverhalten nachhaltig: Lebensmittelproduzenten davon besonders betroffen Image 4

„Diese Entwicklung war natürlich schon vor Corona abzusehen, hat aber durch die Pandemie eine zusätzliche Beschleunigung erfahren“, erklärt Firmenchef Robert Guschlbauer. Der Kundenwunsch nach gesunden, hochwertigen und sicheren Lebensmittel liegt für den Backprofi klar auf der Hand. Um diese Erwartungshaltung bei jedem Produkt kontinuierlich erfüllen zu können, müssen im Unternehmen laufend erhebliche Anstrengungen unternommen werden.

Beginnend bei der Auswahl der Rohstofflieferanten, die einem strengen Prüfverfahren unterzogen werden. Im ersten Schritt müssen alle notwendigen Zertifikate – etwa für den gentechnikfreien Anbau oder für Bio-Produktion – vorgelegt werden. Die angeforderten Produktproben werden bei Guschlbauer vor Auftragserteilung nochmals von Mitarbeiterinnen der Qualitätssicherung analysiert und geprüft. „Wenn man bedenkt, dass etwa für unseren neuen veganen Riegel zehn Lieferanten Produkte zuliefern, kann man sich vorstellen, wie arbeitsintensiv dies ist“, so Guschlbauer. Hat es der Produzent auf die Guschlbauer-Lieferantenliste geschafft, wird jeder seiner Lieferungen hinsichtlich Termintreue, Qualität und Sauberkeit der Gebinde beurteilt. Guschlbauer: „Zum Halbjahr gibt es dann eine Zeugnisverteilung, die letztendlich entscheidet, ob wir weiter zusammenarbeiten.“

Hohe Qualitätsstandards gelten natürlich nicht nur für Lieferanten, sondern müssen auch im Unternehmen sichergestellt werden. Das interne Qualitätsteam prüft laufend Produkte und Abläufe, um zeitnah mögliche Verbesserungspotenziale zu nutzen. Voraussetzung für dauerhafte Listungen im Handel sind die jährlichen externen Überprüfungen, die unangemeldet im Unternehmen stattfinden. Zehn solcher Auditierungen finden bei Guschlbauer in Waizenkirchen jährlich statt, in denen das Unternehmen auf Herz und Nieren überprüft wird. „Besonders die Zertifizierung nach International Food Standard (IFS), die wir seit 2007 auf Top-Level haben, setzt höchste Qualität voraus“, betont der Backwarenproduzent.

Anstrengungen, die im Unternehmen Guschlbauer gerne getätigt werden, um den Kunden Produkte zu bieten, die zu 100 Prozent die Vorstellungen hinsichtlich Qualität, Nachhaltigkeit und Sicherheit erfüllen. „Wenn dabei auch noch die heimische Landwirtschaft und die Umwelt profitieren, haben sich die Mühen allemal gelohnt“, so Guschlbauer.
   

FAKTEN & DATEN 2020

• Umsatz 25,2 Millionen Euro
• MitarbeiterInnen rund 100
• Produktionsmenge rund 100

Millionen Stück jährlich

Guschlbauer