Lade Inhalte...
Bezahlte Anzeige

Advent in der Christkindlstadt

Das Steyrer Christkind ist eine Institution in der Stadt. (Bota)

19.11.2021

Nach der coronabedingten Pause im Vorjahr ist auch heuer das Adventprogramm in Steyr eingeschränkt. Ein Besuch der Stadt in der Weihnachtszeit liefert dennoch tolle Eindrücke


Die Verschärfungen der Corona-Maßnahmen haben es den Veranstaltern des Steyrer Adventprogramms schwer gemacht. Mit Druckbeginn dieser Ausgabe war dennoch Stand der Dinge, die Weihnachtsmärkte in der Christkindlstadt und die Schmiedeweihnacht unter Einhaltung der Corona-Restriktionen stattfinden zu lassen. Auch das Weihnachtsmuseum soll geöffnet sein. 
    

Stadt Steyr

Im Zentrum des Geschehens der Steyrer Vorweihnachtszeit steht wie jedes Jahr der Wallfahrtsort Christkindl. Absolut sehenswert sind dort die Krippen von Karl Klauda und Ferdinand Pöttmesser. Zu den großen Attraktionen in Christkindl gehört auch das Sonderpostamt, in dem pro Adventsaison etwa zwei Millionen Briefe mit dem berühmten Sonderstempel versehen werden. Das Postamt wird heuer in einer dekorierten Hütte im Freien untergebracht.

Interessantes im Steyrer Zentrum: Die Steyrer Goldhauben-Gruppe stellt heuer im Handwerkerhaus (Enge Gasse 18) die für die Region typischen Nagelschmied-Krippen mit den Loammandel-Figuren aus. Die Loammandeln gibt es auch bei der Landschaftskrippe im Palmenhaus (Schlosspark) zu bewundern. Hier werden die Lamberg´schen Krippenfiguren aus der Zeit zwischen Barock und Biedermeier gezeigt.