Lade Inhalte...
Bezahlte Anzeige
Christkindlregion Steyr Mostviertel Advent
Steyr
Die Verschärfungen der Corona-Maßnahmen haben es den Veranstaltern des Steyrer Adventprogramms schwer gemacht. Mit Druckbeginn dieser Ausgabe war dennoch Stand der Dinge, die Weihnachtsmärkte in der Christkindlstadt und die Schmiedeweihnacht unter Einhaltung der Corona-Restriktionen stattfinden zu lassen. Auch das Weihnachtsmuseum soll geöffnet sein.     
Steyr
In Steyr dreht sich zu dieser Jahreszeit alles um den Advent. Die ganze Stadt putzt sich heraus und erstrahlt in stimmungsvollem Glanz. Leider sind auch heuer wieder viele vorweihnachtliche Aktivitäten, die zahlreiche Akteure mit Herzblut und Liebe zum Detail für uns alle ausgearbeitet haben, der Pandemie zum Opfer gefallen.    
Steyr
Auf dem ehemaligen Rinderhof der Familie Mock in St. Ulrich bei Steyr befindet sich seit 2010 eine Alpakaherde. Heute ist Al‘s World ein Betrieb mit 70 Alpakas und mehr als zehn Mitarbeitern.      
BEZAHLTE ANZEIGE
Im Advent präsentiert sich Steyr von seiner romantischsten Seite. Straßen, Gassen und Schaufenster sind festlich geschmückt. Zahlreiche Lichter erhellen die Eisenstadt mit ihrem weihnachtlichen Glanz und auch die Steyrer Handels-, Dienstleistungs- und Gastronomiebetriebe haben sich festlich herausgeputzt. So wird das Einkaufen von Weihnachtsgeschenken in unserer wundervollen Stadt zum stimmungsvollen Genuss.    
BEZAHLTE ANZEIGE
Die wunderschönen Räumlichkeiten der Schlossgalerie im Schloss Lamberg in Steyr bieten mit ihrem Gewölbe ein stimmungsvolles Ambiente, um an den vier Advent-Wochenenden (jeweils Samstag und Sonntag von 10 bis 18 Uhr) in Ruhe exklusive Geschenke aus Kunst, Design und gehobenem Handwerk zu erwerben.     
BEZAHLTE ANZEIGE
Kuschelige und geschmackvolle Mode aus Baumwolle, Merino-, Alpaka- und Kaschmirwolle, Kinder- und Babykleidung, wunderschönes Kunsthandwerk, Yoga- und Wellnessequipment sowie hervorragende Schokolade, Kaffeespezialitäten und vieles mehr. Das alles bietet der Weltladen Steyr und das Beste daran: Alle Produkte stammen aus fairer und nachhaltiger Produktion.  
BEZAHLTE ANZEIGE
Zu einer Auszeit im Freien bei einer herrlich dampfenden heißen Schokolade, einem wunderbar wärmenden Tee oder Kaffee oder einem fruchtigen Punsch laden heuer erstmals die Steyrer Gastronominnen und Gastronomen ein. Mit Blick auf die weihnachtlich herausgeputzte Innenstadt entspannen Groß und Klein in den festlich geschmückten Gastgärten und sammlen neue Kraft für die Jagd nach dem perfekten Geschenk.  
BEZAHLTE ANZEIGE
Jedes Jahr aufs Neue wird Gästen und Einheimischen bei der Schmiedeweihnacht in Steyr warm ums Herz, wenn sie das geschichtsträchtige Handwerk hautnah erleben.      
BEZAHLTE ANZEIGE
Von 1. bis 17. Dezember findet in der Marienkirche Steyr jeweils von Mittwoch bis Freitag, 16 bis 19 Uhr, ein spiritueller Rundgang statt. Veranstaltet wird dieser von Citypastoral Steyr, einem Team um Heidi Staltner-Kix, das neue Ideen von Kirche in die Stadt bringt.   
BEZAHLTE ANZEIGE
Bücher und Spiele sind beliebte Weihnachtsgeschenke. Doch es ist nicht leicht, in der Fülle der Angebote den Überblick zu bewahren. Deshalb ist es gut, sich im Fachhandel entsprechend beraten zu lassen.    
BEZAHLTE ANZEIGE
Wenn es um das Thema Garten geht, kommt man in der Region Steyr nicht am Namen „Halbartschlager“ vorbei. 2021 feiert das Gartenservice-Unternehmen seinen 70. Geburtstag. Im März dieses Jahres übernahmen Gärtnermeister Clemens Halbartschlager und sein Bruder Julian die Geschäftsführung des Familienbetriebs. Beide gründeten auch die Baumschule Halbartschlager OG.    
BEZAHLTE ANZEIGE
Qualitativ hochwertige Produkte und einzigartige Markenerfahrungen für Bergsportfans auf der ganzen Welt bietet das 1862 gegründete Schweizer PremiumOutdoor-Unternehmen Mammut. Mammut-Produkte vereinen Funktionalität und Leistung mit zeitgemäßem Design. Mit der Kombination aus Hartwaren, Schuhen und Bekleidung ist Mammut einer der komplettesten Anbieter im Outdoor-Markt.   
BEZAHLTE ANZEIGE
Auf unseren heimischen Feldern in Ternberg im schönen Ennstal bauen wir jedes Jahr unseren gentechnikfreien Gugaruz-Popcornmais an, der im Herbst schonend geerntet und getrocknet wird“, berichtet Lisi Pengelstorfer, die gemeinsam mit ihrem Mann Andy die Firma Gugaruz in Ternberg betreibt.   
BEZAHLTE ANZEIGE
Der Wallfahrtsort Christkindl ist seit jeher das Zentrum im Steyrer Weihnachtsgeschehen. Seit 1695 pilgern Menschen zum „Gnadenreichen Christkindl im Baum unterm Himmel“, wie der Ort ursprünglich hieß.Ferdinand Sertl, Steyrer Stadtkapellmeister und Betreuer der Feuerwache, war der Erste. Er hatte eine kleine Wachsfigur des Christkinds in die Höhlung eines Baums gestellt und betete hier um Heilung von der Epilepsie.Als er geheilt war, kamen so viele Wallfahrer, dass Abt Anselm Angerer von Garsten eine Kirche bauen ließ. Unter Giovanni Batista Carlone begann 1702 der Kirchenbau, der von Jakob Prandtauer vollendet wurde. Heute noch sieht man das Wachsjesukind, das Kreuz und Dornenkrone in den Händen hält, im Altar über dem Tabernakel.Gleich hinter der Kirche entstand 1950 das Postamt Christkindl. Die Idee stammt von einem Angehörigen der US-Besatzung im Jahr 1946. Heute werden jedes Jahr ca. zwei Millionen Briefsendungen mit dem Weihnachtsstempel bzw. dem Heiligen-3-Königsstempel versehen. Das Postamt ist heuer im Freien auf der Terrasse des Hotel Christkindlwirt von 26. November bis 6. Jänner täglich geöffnet.Absolute Raritäten sind die Krippen, die es von 26. November bis 6. Jänner im Pfarrhof Christkindl zu sehen gibt. In der mechanischen Krippe von Karl Klauda ziehen 300 Figuren dank einer einzigartigen Mechanik mit Fahrradketten und Wellen durch eine biblische Landschaft, begleitet von der Musik einer böhmischen Walzenorgel. Einzigartig in Österreich ist die Pöttmesser Krippe, eine der größten orientalischen Landschaftskrippen der Welt. Der Eintritt ist nur mit Voranmeldung (ein Tag vor Besuch) in der Pfarrkanzlei von Dienstag bis Freitag von 9 bis 11.30 Uhr, telefonisch unter 07252/54622 sowie Samstag, Sonntag und Feiertag per E-Mail an krippenverein.christkindl@gmail.com möglich.   
BEZAHLTE ANZEIGE
Das 1. Österreichische Weihnachtsmuseum öffnet heuer im Advent und bis hinein ins neue Jahr bereits zum 20. Mal seine Pforten. Im Bürgerspital, einem der ältesten Gebäude der Stadt, neben der Barockkirche St. Michael verzaubert das Museum jedes Jahr aufs Neue seine Gäste. Heuer ist das Museum von 19. November 2021 bis 6. Jänner 2022 täglich geöffnet und bietet wieder einen Einblick in die Welt des Christkinds und des Weihnachtsmanns.Das Online-Buchungssystem (www.steyr.info/weihnachtsmuseum) garantiert ein exklusives Besuchserlebnis, daher sind vorab Reservierungen unbedingt erforderlich.  
BEZAHLTE ANZEIGE
Die Steyrtal Museumsbahn – die älteste 760-mm-Schmalspurbahn Österreichs – dampft seit über 125 Jahren durch winterliche Aulandschaften ins Steyrtal und wird nun seit über 30 Jahren von der ÖGEG als Museumsbahn betrieben. Zahlreiche originale Loks und Waggons sind erhalten und auf der heute 17 km langen Strecke zwischen Steyr und Grünburg unterwegs. Ziel der nostalgischen einstündigen Fahrt ist das Adventkalenderdorf Steinbach an der Steyr, wo der Dorfplatz als Adventkalender erstrahlt. Winterfahrplan ab 28. November 2021, Auskunft und Reservierung: www.steyrtalbahn.at  
BEZAHLTE ANZEIGE
Ein Fixpunkt im Steyrer Advent ist der idyllische Christkindlmarkt auf der Promenadenallee – aufgrund der aktuellen Situation ist allerdings bis zum 6. Dezember kein gastronomisches Angebot vorgesehen.Ab dem 19. November sind für die kleinen Besucher ein Kinderkarussell und eine Huckelpiste in Betrieb und für den 11. Dezember ist ein kinderfreundlicher Perchtenlauf geplant. Weihnachtliche Stimmung und ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm sollen verschiedene Chöre und Bläsergruppen aus der Region wieder ab dem 8. Dezember bieten können. Bis dahin wird ein Schmied die Funken am offenen Feuer sprühen lassen und ein Korbflechter sein traditionelles Handwerk interessierten Besuchern vorführen.Zahlreiche weitere Aussteller bieten weihnachtliche Geschenkartikel, wie etwa mundgeblasene und handbemalte Figuren, Filz- und Strickwaren, Christbaumschmuck, Teelichter, Engerl, Krippen, Holzschmuck, Hauben, Honig und Honigprodukte, Kerzen aus Bienenwachs und mehr.Geplant ist, den Betrieb des Christkindlmarkts bis zum Neujahrswechsel als Silvestermarkt zu verlängern. Aktuelle Informationen erhalten Sie laufend unter: www.steyr.at/Christkindlmarkt_ Promenade   
BEZAHLTE ANZEIGE
Ein weiteres Highlight im Advent in der Steyrer Innenstadt ist die Krippenausstellung im ehemaligen Palmenhaus. Glanzlichter der Schau sind die barocke Lamberg`sche Krippe und die sogenannte „Waggonkrippe“ des Mühlviertlers Josef Seidl, die speziell für die Aktion „Licht ins Dunkel“ angefertigt wurde. Beide Krippen begeistern durch ihren Figuren- und Detailreichtum sicher Alt und Jung.Die barocke Krippe aus dem Schloss Lamberg stammt samt ihrer kostbaren Figurensammlung aus dem Familienbesitz von Josef Graf Lamberg (1856–1904). Sie wurde 1914 von seiner Gattin und Tochter des Waffenfabrikgründers Anna von Werndl (1861–1943), an das Stadtmuseum Steyr übergeben. Die kostbare Sammlung umfasst heute mehr als 200 bekleidete Figurenpuppen, von denen ein Großteil aus verschiedenen Kirchenkrippen stammen dürfte.Einzigartiges AmbienteDas einzigartige Ambiente der Christkindlstadt Steyr in der Weihnachtszeit unterstreicht der stimmungsvolle Adventmarkt „Altstadt Steyr“ auf dem historischen Stadtplatz.Ein Nagelschmied lässt täglich die Funken sprühen und zeigt die Kunst des Schmiedens am offenen Feuer. Der Krippenbaum und die „singende Krippe“ sind ein begehrtes Fotomotiv vor dem barocken Rathaus. Das Adventblasen, das Steyrer Christkindl, die Schmiedeweihnacht und viele andere Programmpunkte runden die weihnachtliche Atmosphäre ab.   
BEZAHLTE ANZEIGE
Ein unbeschwertes Weihnachtsfest wird wegen der Corona-Pandemie so wie im Vorjahr auch dieses Jahr nicht möglich sein. Ich habe auch bis zum Heiligen Abend Verpflichtungen, denen ich nachkommen muss. Den Heiligen Abend feiern wir zuhause im Kreis der engeren Familie. Meine Töchter kommen mit den Schwiegersöhnen zu uns auf Besuch. Wir verbringen den gesamten Tag zusammen, frühstücken gemeinsam und putzen den Christbaum gemeinsam auf. Am Abend gibt es dann die Bescherung.
BEZAHLTE ANZEIGE
In der Vorweihnachtszeit herrscht in vielen Küchen Hochbetrieb. Denn es ist ein lieb gewordener Brauch in Familien, gemeinsam Kekse zu backen. Besonders spannend ist es, neue Rezepte auszuprobieren. Hannes Templ vom SB-Hofladen „Genusseck gscheit und guad“ in der Gründberg-Siedlung in Sierning hat dabei einen originellen Tipp: Nusskekse mit Walnussmehl.  
BEZAHLTE ANZEIGE
Für das 1. und 2. Adventwochenende und den 8. Dezember 2021 haben noch Anfang November mehr als 50 Handwerker, Aussteller, Standler sowie örtliche Gruppen und Helfer ihre Teilnahme zugesagt. Gemeinsam mit dem Verein Garstner Advent bereitete man sich auf die Durchführung des 45. Garstner Advents vor. Unter der Leitung von Obmann Erich Hinterwirth wurden die hohen Sicherheitsund Hygieneauflagen im Präventionskonzept zusammengeführt und im Hinblick auf die kommende epidemische Lage vorbereitet und minutiös organisiert.Leider hat sich die Infektionslage in den vergangenen Wochen dermaßen verschlechtert, dass einzelne Gruppen und organisatorische Unterstützer coronabedingt ausgefallen sind. In den letzten Tagen vor der Absage entschuldigten sich auch freiwillige Helfer wegen Corona, wodurch eine Durchführung zusätzlich erschwert wurde.     
BEZAHLTE ANZEIGE
Von seinen Fans liebevoll als „Caruso der Berge“ bezeichnet, ist Rudy Giovannini seit diesem Tag nicht mehr wegzudenken aus der Welt der Volks-Musik. Selbst Papst Johannes Paul II. zeigte sich angetan von Giovanninis Gesangskünsten und so durfte dieser im Jahr 2002 als Vertreter Südtirols bei der weltweit im Fernsehen übertragenen Weihnachtsaudienz in Rom für den Heiligen Vater singen. Am Sonntag, 22. Dezember, tritt er um 15 Uhr im Stadttheater Bad Hall auf.2006 schaffte der sympathische Südtiroler Tenor den Durchbruch, als er in Begleitung von Belsy und dem Coro Monti Pallidi den ersten Platz beim Grand Prix der Volksmusik erreichte. Der Sänger besticht nicht nur durch seine Stimme, sondern auch durch seine sympathische Art.Eigentlich kann man Rudy Giovannini nicht beschreiben, man muss ihn erleben. Schon an seinen CDs kann man sich kaum satthören, doch vor allem ist er ein exzellenter Live-Künstler. Außer für die Begleitmusik verzichtet er zu 100 Prozent auf Playback, trotzdem zeigt die Stimme auch nach mehreren Stunden keine Ermüdungserscheinungen.Zwischen den Liedern moderiert er mit viel Humor, es kommt also garantiert keine Langeweile auf. Es gibt keine schlechten Plätze, denn Rudy Giovannini wandert häufig durch das Publikum, sodass jeder die Gelegenheit bekommt, ihn aus der Nähe zu bewundern. Oft kommen ihm dabei spontane Ideen, das Geschehen im Saal ins Programm einzubinden.Starallüren sind Rudy Giovannini fremd. Auch abseits von Bühne oder Kameras besticht er durch seine ungekünstelte Natürlichkeit. In Konzertpausen zieht er sich nicht in ein stilles Kämmerchen zurück, sondern gesellt sich zu seinen Fans, die er als Freunde ansieht, und erfüllt Autogramm- oder Fotowünsche.Raum und Zeit wird relativAm Samstag, 27. November, findet um 19.30 Uhr das Konzert Furo:re der Band Alma statt. Taucht man in die Welt von Alma ein, erscheinen Kategorien wie Raum und Zeit relativ. Wie nach dem Genuss eines guten Glases Wein oder einem übermütig getanzten Walzer, hinterlässt deren Musik ein wohl dosiertes Schwindelgefühl. Vor dem inneren Auge entstehen während des Hörens Soundlandschaften, die einen gut beschuht durch Tradition und Moderne tänzeln lassen. Zu ihrem 10-jährigen Bandjubiläum erweitert das Quintett nun seine Spielräume und sprengt die Grenzen zwischen Fantasie und Realität, Körper und Seele, Bühne und Wirtshaus. So betritt das Publikum zunächst einen bestuhlten Konzertsaal, um sich weniger später auf einem Tanzboden wiederzufinden. Während der erste Teil des Abends den Raum in Richtung Zukunft dehnt, mit Spieltechniken und Improvisationsteilen experimentiert, zollt die zweite Konzerthälfte traditionellen Spielarten Tribut.  
BEZAHLTE ANZEIGE
Ein tolles Geschenk für Outdoor-Sportler: ein leichter Lawinenrucksack für lange Touren mit kurzer Rückenlänge. Er bietet großzügigen Stauraum für die gesamte Ausrüstung und passt sich ideal an die Anatomie an für einen unvergleichlichen Tragekomfort. Das Mammut Airbag-System 3.0 ist platzsparend und lässt sich mit wenigen Handgriffen vom Rucksack lösen. UVP: 630 Euro (mit Airbag). www.mammut.com
BEZAHLTE ANZEIGE
In sieben Häusern rund um den Ortsbrunnen von Steinbach an der Steyr werden jedes Jahr zur Adventzeit 24 Fenster künstlerisch gestaltet. Gespannt warten die Besucher täglich um 17 Uhr auf die feierliche Öffnung des Adventfensters im Rahmen einer kleinen mittelalterlichen Zeremonie. Gerne übernehmen diesen Akt auch Besucher, die anschließend zum „Steinbacher Brauchtumsritter“ geschlagen werden. Wer ein Adventfenster öffnen möchte, kann sich im Tourismusbüro anmelden, auch Gutscheine werden dafür ausgegeben.AdventmarktDer traditionelle Adventmarkt erwartet Besucher mit einem stimmungsvollen Ambiente rund um den Ortsbrunnen, im Gemeindehof, im Pfarrzentrum und in der Pils-Halle. Qualitative und regionale Spezialitäten, seltene alte Handwerkskunst sowie feierliche Adventkonzerte stimmen auf Weihnachten ein und so manches alte Handwerk ist hier zu finden.Kaffee und hausgemachte Mehlspeisen werden in der Kaffeestube im Pfarrzentrum von den Steinbacher Bäuerinnen kredenzt. Auch Handarbeiten und Bastelsachen werden angeboten. Honig, Brot Schnäpse, Jungbauernkrapfen und Glühmost bieten die Standerln am Ortsbrunnen.  
BEZAHLTE ANZEIGE
Das Mollner Adventmarkt-Team unter der Leitung von Vizebürgermeisterin Ulrike Brunner und Gust Kerbl vom Schützenverein musste schweren Herzens coronabedingt auch dieses Jahr den Mollner Advent absagen. Dafür wird wie bereits im Vorjahr der Mollner Gemeinde-Vorplatz mit nachhaltiger Dekoration gestaltet, sagen die ehrenamtlichen Team-Mitglieder.Neben bemalten Holzkerzen auf den Markthütten, einem Christbaum zum Schmücken mit „selbst gebasteltem Christbaumschmuck“ findet man als Highlight das neue Krippengemälde der Mollner Künstlerin Romana Hörzing.Märchenerzähler Helmut Wittman kommt am 5. Dezember um 16 Uhr mit Begleitung zum Troadkasten in die Ramsau (Gerhard Bernegger) und die Friedenslichtläufer bringen am Samstag, 18. Dezember, (ca. 18 Uhr) das Friedenslicht für Licht ins Dunkel nach Molln. Die Wintersonnenwende wird am 21. Dezember ab 17 Uhr auf der Hafnerwiese gefeiert.  
BEZAHLTE ANZEIGE
   100 Prozent bio, vegan, natürlich, ohne industrielle Zuckerzusätze, Palmöl oder andere Zusatzstoffe: Das sind die True-Love-Produkte. Von Naturriegeln, über Müslis, Smoothie-Bowls und Fruchtpulvern bis hin zu Snacks, in der Riegelfabrik in Kremsmünster wird nur hergestellt, was mit der Einstellung der beiden Gründer und der Umwelt gut vereinbar ist.„Not macht erfinderisch“Die Idee zum gesunden Frühstück und Snack zwischendurch kam den Gründern Tina und Micha Dobetsberger beim Einkauf im Supermarkt. Die Kinder waren hungrig, aber nirgends ein Snack ohne Zuckerzusatz oder Palmöl in Sicht. Deshalb musste ein eigener Riegel her und getreu dem Sprichwort „Not macht erfinderisch“ entstand das Produkt True Love.  
BEZAHLTE ANZEIGE
   Erfahrung macht den Meister, sagt Alois Mayer. 1988 gründete der gelernte Instrumenten-Baumeister seine Instrumentenbaufirma Haagston in Stadt Haag und begann mit der Entwicklung und Fertigung von Meisterinstrumenten. 1991 übernahm er zu 100 Prozent die Werkstätte der Firma Musica- Instrumente in Steyr. 1993 übersiedelte Alois Mayer mit seinem Team in das neue Betriebsgebäude mit 1000 Quadratmetern Betriebsfläche in Stadt Haag, wo sich auch heute noch der Firmensitz befindet. Die stets qualitätsbewussten Mitarbeiter werden von Mayer ausgebildet und bekommen von ihm den Blick und das Gehör für das gewisse Etwas mitgegeben.Seit 2013 wird nur noch unter dem Namen Brassego produziert – ein Name, der für höchste Spiel- und Klangqualität steht. So entstehen seit mehr als 30 Jahren in Mayers Firma Haagston – Bassego Blasinstrumente vom feinsten, die in reiner Handarbeit gefertigt werden. Mit seinem Team aus Instrumentenbau-Fachkräften erfüllt Mayer mit seinen Mitarbeitern sämtliche Wünsche der Musiker. Neben dem Hauptbereich des Instrumentenbaus und der Blasinstrumenten- Meisterwerkstatt werden im Haagston-Musikhaus auch viele andere Instrumente und Notenmaterial sowie Zubehör angeboten.   
BEZAHLTE ANZEIGE
Der Amstettner Weihnachtswald soll wie geplant vom 19. November bis zum 23. Dezember stattfinden. Die Vorbereitungen liefen zu Druckbeginn dieser Ausgabe auf Hochtouren. Ein umfassendes Sicherheitskonzept und Kontrollen sollen einen unbeschwerten Marktbesuch ermöglichen.Am Amstettner Hauptplatz waren die Aufbauarbeiten für den Weihnachtsmarkt schon voll im Gang, soll der „Weihnachtswald“ doch bereits heute, 19. November, eröffnet werden. Die Besucher können sich auf ein liebevoll dekoriertes Areal und eine stimmungsvolle Beleuchtung freuen. Nach der letztjährigen Pause werden heuer auch die Gastrohütten und ein feines Rahmenprogramm mit musikalischen Akzenten zurückkehren. Auch die Aktion „Wunschbaum“ vom kidsnest Kinderschutzzentrum Amstetten ist in diesem Jahr wieder vertreten.Bürgermeister Christian Haberhauer freut sich über das Angebot in der Innenstadt: „Der Adventmarkt geht heuer natürlich mit einem entsprechenden Aufwand einher. Wir unternehmen aber alles Mögliche, um den Amstettnern und unseren Gästen einen stimmungsvollen und sicheren Advent in unserer Stadt zu ermöglichen.“Als Veranstalter hat das Stadtmarketing Amstetten die Entwicklung der Lage ständig im Blick: „Das Marktareal wird eingegrenzt und beim Eingangsportal wird es aus heutiger Sicht 2-G-Kontrollen geben. Darüber hinaus wurde ein umfassendes Sicherheitskonzept erarbeitet“, erläutert der Stadtmarketing-Geschäftsführer Georg Trimmel.
BEZAHLTE ANZEIGE
Der Grafenegger Advent lädt von 4. bis 8. Dezember zu einem der stimmungsvollsten Weihnachtsmärkte Österreichs. Im historischen Schloss und im weihnachtlich beleuchteten Schlosspark lockt der Kunsthandwerksmarkt, bei dem Handwerkerinnen und Handwerker Einblick in ihre Arbeit geben. Das „So schmeckt Niederösterreich“ -Schmankerldorf sorgt mit regionalen Köstlichkeiten für das leibliche Wohl.Neben Lebkuchen und Punsch stimmt auch das umfangreiche Programm mit Konzerten, Lesungen, Workshops und Nikolo- und Laternen-Umzügen mit musikalischer Begleitung auf die besinnliche Jahreszeit ein. Das vielfältige Kinder- und Familienprogramm reicht von Familienkonzerten und Kasperltheater über die Klangwerkstatt, die Christkindl-Backstube und die Holzwerkstatt bis zur „Lama-Welt“ und „Pferde-Wiese“. Beim „ORF NÖ Advent der Stars“ erwarten heuer Publikumslieblinge wie Julia Stemberger, Verena Scheitz, Ursula Strauss und Christian Dolezal das Publikum.Besondere musikalische Höhepunkte sind die festlichen Weihnachtskonzerte am 4. und 5. Dezember mit dem Tonkünstler-Orchester, das passend zur Weihnachtszeit unter anderem Tschaikowskis „Nussknacker“-Ballettsuite erklingen lässt. Das „Niederösterreichische Adventsingen“ sorgt mit traditionellen Advent- und Weihnachtsliedern am 7. und 8. Dezember für Vorweihnachtsstimmung.
BEZAHLTE ANZEIGE
Mit Licht und Feuer, mit Most und Eisen. So lässt sich die „Flammende Weihnacht“ auch im Jahr 2021 in etwas kleinerem Rahmen erleben. Heuer laden insgesamt drei Adventmärkte zur Flammenden Weihnacht, an zwei Standorten finden Advent-Veranstaltungen statt. Am 27. und 28. November findet der glanzvolle Advent auf dem idyllischen Areal des Schloss Neubruck und in der historischen Halle des Alten Kesselhauses statt. Wo einst unter dem Industriepionier Andreas Töpper das Eisen glühte, verzaubert heute ein großartiges Programm die ganze Familie.In einer kleineren und feineren Art begibt sich das Schmiedezentrum Ybbsitz dieses Jahr in vorweihnachtliche Stimmung. Regionale Kunsthandwerker vom Glaskünstler, Drechsler bis zum Schnitzer und Keramiker zeigen am 18. und 19. Dezember auf dem Ybbsitzer Marktplatz ihr Handwerk.