Lade Inhalte...
Bezahlte Anzeige
Lehre als Karrierestart
Salzkammergut
Eine Lehre beginnen oder die schulische Ausbildung fortsetzen? Vor dieser Entscheidung stehen viele Jugendliche in der Region derzeit. „Die Wahl der zukünftigen Berufsausbildung ist nicht zuletzt durch die aktuelle Corona-Pandemie für junge Mädchen und Burschen sehr schwierig. Die WKOÖ unterstützt sie daher möglichst gut, denn die richtige Wahl der Qualifizierung und Ausbildung ist wichtiger denn je“, sagt Stephan Preishuber, Obmann der WKO Vöcklabruck. „Dazu gehören heute auch Beratungen in Form von virtueller Orientierung zur Berufswahl.“   
Salzkammergut
Seit der Gründung der Lehrwerkstätte vor mehr als 70 Jahren genießt die Lehrlingsausbildung in der Energie AG einen hohen Stellenwert. In dieser Zeit wurden mehr als 1.400 Lehrlinge zu Spitzenfachkräften ausgebildet. Die Vorteile der dualen Ausbildung liegen klar auf der Hand: Schon in der Lehrzeit eröffnen sich tolle Chancen für eine spannende, berufliche Zukunft. Mit Fleiß und Engagement stehen den Lehrlingen alle Möglichkeiten der beruflichen Weiterbildung offen – bis hin in die Führungspositionen im Unternehmen.
Salzkammergut
Das Bildungszentrum Lenzing (BZL) ist verantwortlich für die Ausbildung vieler Lehrlinge. Wir haben mit Ausbildungsleiter Gottfried Englbrecht gesprochen. Wie verändert sich das Bild der Lehre? Gottfried Englbrecht: „Die Wertschätzung gegenüber der Facharbeiterausbildung nimmt zu. Bei den Jugendlichen kommt sie mittlerweile sehr gut an. Bei den Eltern gibt es noch Verbesserungsbedarf. Sie wollen, dass es ihre Kinder besser haben als sie selbst, und glauben, das würde nur mit dem Besuch einer weiterführenden Schule gelingen. Aber auch bei den Eltern bemerken wir mittlerweile ein wesentlich besseres Image.“
BEZAHLTE ANZEIGE
Seit über 120 Jahren steht das Familienunternehmen Hütthaler für exzellente Fleisch-, Wurst- und Schinkenspezialitäten aus Österreich. Die Hauptzutaten dieses Erfolgsrezepts sind Regionalität, modernste Technik sowie höchste Zufriedenheit und Wohlbefinden der Mitarbeiter und besonders der Lehrlinge!
BEZAHLTE ANZEIGE
Knapp die Hälfte aller oberösterreichischen Jugendlichen wählt die Lehre als Beginn für ihr Berufsleben. In den vergangenen Monaten aber kam der Berufsorientierungs- und insbesondere auch der Schnupperprozess für viele 15-Jährige coronabedingt beinahe zum Erliegen, der Einstieg in eine Lehrlingsausbildung gestaltet sich derzeit schwierig. Damit junge Leute auch in herausfordernden Zeiten ihre Ausbildungswahl treffen und ihrem Berufswunsch nachgehen können, wurde die Plattform www.ooe-schnuppert.at ins Leben gerufen.
BEZAHLTE ANZEIGE
Von der Personalplanung und -entwicklung bis hin zu Kommunikationsproblemen in der Ausbildung: In all diesen Bereichen unterstützt das Lehrbetriebscoaching „Lehre statt Leere“. Es ist für Betriebe geeignet, die bereits ausbilden oder in naher Zukunft die Ausbildung von Lehrlingen planen. Das österreichweite und kostenlose Angebot für Lehrbetriebe ist mit anderen Förderungen kombinierbar. Die Coaches unterliegen der Schweigepflicht und arbeiten anonym im Dienste der Unternehmen.
BEZAHLTE ANZEIGE
Bereits seit 1990 besteht die Tortec Brandschutztor GmbH erfolgreich am österreichischen und europäischen Markt. Seit 2006 ist das Unternehmen Teil der Hörmann Gruppe, ein familiengeführtes, expandierendes Unternehmen der Bauzulieferindustrie. In 36 hochspezialisierten Werken stellt Hörmann Tore, Türen, Zargen und Antriebe für Europa, Nordamerika und Asien her. Die Tortec Brandschutztor GmbH agiert am Standort Wolfsegg als eigenständiges Werk mit mehr als 300 Mitarbeitern und produziert als führender Hersteller Feuerschutztüren und Feuerschutzschiebetore für den europäischen Markt, sowie hochwertige Sonderlösungen im architektonischen Bereich. Durch die Vielfalt der Produkte sowie den eigenen österreichischen Vertrieb und das Montageservice ist das Unternehmen ein starker Partner für den Objekt- und Industriebau.
BEZAHLTE ANZEIGE
Herr Preishuber, was hat sich durch Corona am Lehrlingsmarkt verändert? Gibt es weniger offene Lehrstellen? „Seit vielen Jahren haben wir im Bezirk Vöcklabruck immer zwischen 250 und 500 offene Lehrstellen, die nicht besetzt werden können. Daran hat auch die Corona-Krise nichts geändert – Ende Dezember 2020 wurden von den Betrieben im Bezirk 467 Lehrlinge gesucht. Unsere Firmen suchen händeringend nach jungen Menschen. Erschwerend ist momentan, dass in vielen Medien der Eindruck erweckt wird, dass die Betriebe durch Corona derzeit keine Lehrlinge aufnehmen – das Gegenteil ist der Fall.“
BEZAHLTE ANZEIGE
Seit April gibt es für Lehrlinge den sogenannten „Digi Scheck“. Das Ziel ist , das berufliche Fortkommen der Lehrlinge zu unterstützen und damit auch dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken. Gefördert werden bis zu drei Bildungsmaßnahmen pro Kalenderjahr in der Höhe von jeweils maximal 500 Euro. Das Förderprogramm wird von den Lehrlingsstellen der Wirtschaftskammern abgewickelt.
BEZAHLTE ANZEIGE
In jedem Polstermöbelstück und in jeder Matratze, die das Werk des Herstellers JOKA verlassen, stecken jede Menge Arbeitsschritte und ganz viel Handarbeit. Die Polsterer und Polsterinnen bei JOKA sorgen dafür, dass jedes Teil die hohen Qualitätsanforderungen erfüllt. Doch was steckt hinter dem Lehrberuf des Polsterers/der Polsterin, welche Voraussetzungen muss man mitbringen, welche Perspektiven hat man?
BEZAHLTE ANZEIGE
Die Lenzing AG bietet jungen Menschen in rund 15 modernen Lehrberufen eine hervorragende Basis für die Zukunft. Gerade in turbulenten Zeiten mit vielen Veränderungen sehnen sich Jugendliche nach Sicherheit und Beständigkeit. Erfolgreiche und zukunftsorientierte Betriebe wie die Lenzing Gruppe bieten diese Sicherheit durch eine qualitativ hochwertige Lehrlingsausbildung. Lehrlinge sind ab dem ersten Tag fix in ein Team eingebunden, bekommen Rückmeldungen und erleben Wertschätzung.