Lade Inhalte...
Bezahlte Anzeige

Von Kindesbeinen an dreht sich alles um den Fußball

Franz Lang – Zweiter von rechts – im Kampf um den Ball Foto: privat

25.03.2021

Franz Lang entdeckte als Bub seine Begeisterung für den Fußball und fühlt sich dem Sport auch heute noch sehr verbunden

Christian Salletmaier


Franz Lang, 63 Jahre alt, entdeckte als Sechsjähriger seine Leidenschaft für den Fußball bei der Union Enzenkirchen. „Ich spiele Fußball seit 57 Jahren. Begonnen habe ich 1963, damals haben wir schon in der Meisterschaft gespielt und mein letztes Spiel in der Meisterschaft spielte ich 2019“, erzählt Franz Lang.

Neben seinem sportlichen Einsatz war er auch über mehrere Jahrzehnte als Funktionär für den Fußballverein tätig: rund zehn Jahre als Sektionsleiter und viele Jahre als sportlicher Leiter. „Zurzeit bin ich Platzwart und Kassier. Also die wichtigsten Dinge liegen jetzt bei mir“, meint Franz Lang mit einem Schmunzeln.

Über viele Jahre hinweg hat er als Stürmer zum Erfolg in den Meisterschaften beigetragen und war am Aufstieg der Mannschaft beteiligt. „Die Zeit zum Aufhören kam, als die Jungen immer besser wurden“, so Franz Lang.

Sport ist einfach wichtig

In den letzten Tagen war er als Platzwart recht gefordert, denn vor Kurzem hat die Jugend wieder zu trainieren begonnen. „Sie waren voll begeistert und haben nach eineinhalb Stunden Training gemeint: Was, jetzt ist es schon wieder aus?“, freut sich Franz Lang über den Eifer der Jugendlichen. „Die Jungen haben die ganze Zeit nichts gemacht und man kann nicht genug betonen, dass Sport einfach wichtig ist. Das gilt ganz besonders für den Mannschaftssport.“
 

Franz Lang – im Bild stehend als Zweiter von links – erinnert sich an eine erfolgreiche Fußballgeschichte: Meistermannschaft 1988/89, 1. Klasse Nordwest, Aufstieg in die Bezirksliga. Foto: Union Enzenkirchen
Franz Lang – im Bild stehend als Zweiter von links – erinnert sich an eine erfolgreiche Fußballgeschichte: Meistermannschaft 1988/89, 1. Klasse Nordwest, Aufstieg in die Bezirksliga. Foto: Union Enzenkirchen

Für Franz Lang sind Sport und Bewegung auch heute noch wichtig und so kickt er mit Freude jeden Dienstag – außer, wenn es die Corona-Regeln nicht zulassen.

Vereinsgeschichte

Der Fußballverein Enzenkirchen wurde im Jahre 1958 gegründet und spielte ab 1959 in der Meisterschaft mit. 1974/1975 konnte der Meistertitel in der 3. Klasse geholt werden und damit gelang der Aufstieg in die 2. Klasse. In der Saison 1976/1977 erfolgte der Aufstieg in die 1. Klasse. Ein Höhepunkt war der Meistertitel in der 1. Klasse und der Aufstieg in die Bezirksliga 1988/1989. Zwei Jahre später folgte leider wieder der Abstieg in die erste Klasse. Heute spielt die Union Raika Enzenkirchen in der 2. Klasse.

Im Jahr 2006 wurde mit dem Bau des neuen Clubheims begonnen, das 2007 feierlich eröffnet wurde. Der Verein hat rund 80 aktive Spieler und rund 300 Mitglieder. „Fußball ist für uns ein Lebensstil mit vielen positiven Nebeneffekten, sowohl für die aktiven Fußballer als auch für die Gesellschaft. Denn der Sport mit dem runden Leder sozialisiert, integriert, erzieht, bewegt und begeistert.“ So versteht die Union Raika Enzenkirchen ihre soziale Verantwortung.

Mehr Informationen: www.union-enzenkirchen.at