Lade Inhalte...
BEZAHLTE ANZEIGE

Nationalpark Kalkalpen: Im Reich des Luchses

Aufatmen - ein Luchs tappte in die Fotofalle Foto: Leitner

03.07.2023

Luchse sind extrem selten. Der Bestand der Tiere ist im Alpenraum stark gefährdet

Bei der Wiederbesiedelung des Luchses im Alpenraum kommt dem Nationalpark Kalkalpen eine Schlüsselrolle zu. Nach einem ersten Luchs-Nachweis im Jahr 1998 gewann das Projekt 2011 an Fahrt.

Von der Arbeitsgemeinschaft Luchs Kalkalpen wurden seit 2011 insgesamt sechs Luchse in den Nationalpark übersiedelt. Im Jahr 2012 gab es erstmals seit 150 Jahren wieder Luchsjunge in der Nationalpark Kalkalpen Region. Doch das Projekt steht auf Messers Schneide. Illegale Abschüsse und eine zu kleine Population eng verwandter Tiere hemmen den Fortbestand. Von den Rangern des Nationalparks erfahren Besucher alles über das Wiederansiedelungsprojekt und die damit verbundenen Herausforderungen.

❚ Termine in Windischgarsten: Dienstag, 4. Juli , 11. Juli, 18. Juli, 25. Juli, 1. August, 8. August, 15. August, 22. August, 29. August, 5. September, sowie Samstag, 28. Oktober, 9 bis 13 Uhr, in den Sommerferien 9.30 Uhr bis 13.30 Uhr; Preis: 16 Euro (Erwachsene); Gehzeit: ca. 2,5 Stunden: wetterfeste Kleidung, Getränk und durchschnittliche Kondition erforderlich; Anmeldung bei der Infostelle Windischgarsten

❚ Termine im Hintergebirge:
Samstag, 1. Juli und Samstag, 2. September, 9 bis 15 Uhr; Preis: 24 Euro (Erwachsene); ab 10 Jahren; Gehzeit: ca. 3,5 Stunden; wetterfeste Kleidung, Getränk und durchschnittliche Kondition erforderlich; Anmeldung im Besucherzentrum Ennstal