Lade Inhalte...
Bezahlte Anzeige
Themenspecials
Innviertel
Mit einem Wintergarten von Eichinger wird das eigene Zuhause mit einem wunderschönen Außenbereich ausgestattet, der bei allen Wetterlagen genossen werden kann. An heißen Sommertagen bleiben die Wintergärten schön kühl, während der Panoramablick auf die Winterlandschaft von einem gemütlichen, warmen Platz aus erlebt werden kann. Bei Wintergärten und Glashäusern von Eichinger handelt es sich um Produkte von Premiumqualität, so bleibt der witterungsbeständige Wohnraum für Generationen erhalten. Das Profi-Team unterstützt seine Kunden bei jedem Schritt des Projekts: von Planung des Wintergartens bis hin zu den notwendigen Genehmigungen und natürlich bei der Montage am Haus.Weitere Infos: www.eichinger-wintergarten.deSehr gerne kann ein Termin vereinbart und auch die Ausstellung besucht werden.
Steyr
Im Jahr 2015 schrieb der Verein FAZAT den Wettbewerb „Steyr 2030“ aus, bei dem innovative Projekte für die Entwicklung von Steyr gefunden werden sollten. Zwei der eingereichten Ideen mündeten dann im Projekt Makerspace.     
Salzkammergut
Am 20. Mai zeigt das Technologiezentrum Attnang-Puchheim an sechs Stationen wie sich die Zukunft gestalten lässt:      
Salzkammergut
Seit über 125 Jahren steht das Familienunternehmen Hütthaler für exzellente Fleisch-, Wurst- und Schinkenspezialitäten aus Österreich. Die Hauptzutaten dieses Erfolgsrezepts sind Regionalität, modernste Technik sowie höchste Zufriedenheit und Wohlbefinden der Mitarbeiter und Lehrlinge.
Mühlviertel
Wir bieten rund 470 Mitarbeiter*innen einen sicheren und sinnstiftenden Arbeitsplatz im oberen Mühlviertel. Ob bei der Betreuung und Begleitung von Menschen mit Beeinträchtigungen, bei der Pflege von älteren, hilfebedürftigen Personen oder bei einer psychosoziale Beratung, das Tätigkeitsfeld von ARCUS ist vielfältig und bunt. In allen Bereichen sind gut ausgebildete Fachkräfte im Einsatz, die vor allem mit viel Herzblut und Empathie die ihnen anvertrauten Menschen professionell begleiten und unterstützen. „Wir erfahren bei unserer Arbeit viel Dankbarkeit und Wertschätzung. Es erfüllt mich, mit älteren Menschen zu arbeiten und ihnen zu helfen“, erzählt Sabine Rubasch von den Mobilen Diensten.
Innviertel
Das „Center for Material Innovation“ (CMI) ist ein topmodernes Werkstoffforschungs- und Prüfzentrum in Ranshofen/Braunau, in dem sich Forschungs- und Innovationsgeist materialisiert. Bei einer Tour wird dem Chemie- und Oberflächenlabor, der Metallografie sowie der Smart Factory ein Besuch abgestattet. Zudem besteht die Möglichkeit einer Führung durch das gesamte Werk. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Die Spezialisten der Personalabteilung stehen ebenfalls mit Rat und Tat zur Seite.
Innviertel
Anfang Mai eröffnete Dr. Markus Reischer seine Wahlarztordination für Orthopädie und orthopädische Chirurgie in Andorf. „Ich sehe es als meine Aufgabe, meinen Patienten die Freude an der Bewegung bestmöglich wieder zurückzubringen. Mein Ziel ist, die Ursache für ihre Schmerzen herauszufinden und gemeinsame Therapiekonzepte und Therapieziele zu erarbeiten. Oft kann die Wiederherstellung und völlige Schmerzfreiheit durch konservative (nicht operative) Therapiemaßnahmen erreicht werden.“Infos & Kontakt: Orthopädie Dr. Markus ReischerThomas-Schwanthaler-Straße 224770 AndorfTelefon: 0676/4213661Homepage: www.orthopädie-reischer.atOrdinationszeiten sind am Montag, Dienstag und Donnerstag.Nach der Siegerehrung um 18 Uhr ist eine After-Show-Party mit DJ und Live-Band geplant.   
Innviertel
Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Messegäste!Schönes für Heim und Garten, neue Lifestyle-Trends, Impulse für Freizeit undSport – auf der Frühjahrsmesse Braunau gibt es viel zu entdecken. Genuss undUnterhaltung kommen ebenfalls nicht zu kurz, und als wahrer Besuchermagnet bietet die Messe stets schöne Gelegenheiten für Begegnungen und Gespräche.Viele Gründe also, sich auf das Messewochenende zu freuen! Auf rund 3000 Quadratmetern Ausstellungsfläche präsentieren sich hochwertige heimische Unternehmen aus unserer grenzübergreifenden Region. Qualität, Service und Beratung stehen dabei im Mittelpunkt. Ein abwechslungsreiches Informations- und Unterhaltungsprogramm und das Kulinarium mit heimischen und internationalen Genüssen runden das Angebot perfekt ab und machen die Frühjahrsmesse zu einem Erlebnis für alle Sinne.Braunau ist– das ganze Jahr über und besonders auch im Frühling – immer einen Besuch wert. Nutzen Sie die Gelegenheit und verbinden Sie Ihren Messebesuch mit einem Bummel durch unsere malerische Altstadt, nur wenige Gehminuten vom Messegelände entfernt.Den Organisatoren und Ausstellern der Frühjahrsmesse wünsche ich viel Erfolg, allen Besucherinnen und Besuchern ein unterhaltsames, informatives und genussvolles Wochenende in unserem schönen Braunau am Inn!Ihr Bürgermeister Johannes Waidbacher  
Wels
Die einzigartige Lage Aschachs entlang der Donau lädt ganzjährig Besucherinnen und Besucher ein, hier erholsame Stunden zu verbringen. Die lebendige Gemeinde hat aber viel mehr zu bieten als die malerische historische Häuserzeile an der Promenade.Geschichte erlebenDie Marktgemeinde im oberen Donautal war schon in vergangenen Zeiten ein belebter Markt, Umschlagplatz sowie Anlaufplatz für Schiffsleute und Touristen. Wurden damals noch am oberen Ende des Marktes, am Schopperplatz, Schiffe gebaut, so kann man sich heute noch einen Überblick über dieses Handwerk im örtlichen Schopper- und Fischereimuseum verschaffen. Bis heute bleibt dieser Ortsteil eng mit dem Handwerk verbunden. Jeden Sommer wird hier der beliebte Kunsthandwerksmarkt abgehalten und ganzjährig kann dem ortsansässigen Glasbläser bei der Arbeit zugesehen werden.Bei einem Spaziergang entlang der Donau können Erwachsene und Kinder die Entstehungsgeschichte der Bürgerhäuser auf Tafeln an den Hauswänden beziehungsweise an den donauseitig installierten Informationsstellen erfahren.Ein Ort für GenießerEin weiteres Highlight der Donaugemeinde ist das vergleichsweise große und vielfältige gastronomische Angebot. Von klassischen, urigen Wirtshäusern über italienische, griechische und thailändische Restaurants bis hin zum Angebot an örtlichen Bäckereien und Cafés, kulinarisch ist in Aschach für jeden etwas dabei.Während der kleine Ort im Sommer ein beliebtes Ausflugsziel von Radfahrern, Tagesausflüglern und Urlaubern ist und kaum Zeit und Platz für bauliche Maßnahmen bleibt, kann die ruhigere Zeit des Jahres für Renovierungs- und Ausbesserungsarbeiten genutzt werden. Im Frühling erwacht der Donaumarkt aus seinem Dornröschenschlaf und die Bevölkerung trifft sich zum Austausch in einem der Kaffeehäuser oder Gastgärten entlang der Donaupromenade, bei dem auch Gäste aus den Nachbargemeinden immer gerne gesehen sind.Kleine Wanderungen über die Aschacher Hausberge erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Für Gäste, die längere Zeit die Region besuchen, bietet sich eine Reihe von Übernachtungsmöglichkeiten in den örtlichen Gasthäusern und Pensionen sowie beim Campingplatz in der Kaiserau.Veränderungen zulassenBedingt durch den Wandel der Zeit und die technischen Neuerungen, aber auch durch die neuen täglichen Herausforderungen wie den Umgang mit Pandemien, den zunehmenden Onlinehandel und das Wegfallen vieler Klein- und Mittelbetriebe gibt es auch eine Reihe von Herausforderungen. Wie viele andere Gemeinden ist Aschach aufgrund dieser strukturellen Veränderungen gefordert, neue Strategien zu erarbeiten, um dem Aussterben des Ortszentrums entgegenzuwirken. Seit 2021 wurde daher ein Bürgerbeteiligungsprozess gestartet, in dem die Gemeinde gemeinsam mit den vielen Ideen aus der Bevölkerung versucht, Impulse für eine positive Entwicklung zu setzen. Glücklicherweise gibt es immer wieder ermutigende Beispiele für Unternehmerinnen, Gewerbetreibende oder Selbstständige, die es sich zutrauen, Projekte zu entwickeln und Ideen umzusetzen.Kultur ist ZukunftKulturell tut sich in dem kleinen Örtchen so einiges. Mit über 30 aktiven Vereinen herrscht ein reges gesellschaftliches Leben vor. Viele Aschacherinnen und Aschacher verbringen einen großen Teil ihrer Freizeit mit ehrenamtlichen Tätigkeiten in Sport- oder anderen Vereinen und Organisationen. Mehrere Kulturvereine sorgen für ein abwechslungsreiches Programm, gleichsam für die Aschacherinnen und Aschacher sowie für Besucherinnen und Besucher von außerhalb.Viel Betrieb gibt es auch an Markttagen. Abgesehen vom Kirtag, der traditionell zweimal im Jahr stattfindet, lockt der monatliche „Schmankerlmarkt“ immer mehr Besucherinnen und Besucher an. Seit dieser Saison gibt es jeden letzten Samstag im Monat direkt an der Donaupromenade die Möglichkeit, sich mit Dingen des täglichen Bedarfs, regionalen Schmankerln oder kunsthandwerklichen Kostbarkeiten einzudecken. Ein Besuch in Aschach ist also immer ein Gewinn.     
Innviertel
Durch Zulieferer aus dem Inland können solche Probleme weitgehend verhindert werden. Hier hat sich der Lohnfertiger KOWE CNC GmbH mit 40 Mitarbeitenden in Geinberg eindeutig positioniert. Auf 20 CNC-Dreh- und 10 CNC-Fräsmaschinen werden hochpräzise Teile für den Maschinen- und Anlagenbau, die Fahrzeug- und Automobilindustrie, den Flugzeugbau sowie die Medizintechnik und diverse andere Branchen produziert. Geschäftsführer Paul Kobinger setzt auf das enorme Know-how seiner Mitarbeiter, digital unterstützte, effiziente Prozesse und einen hohen Automatisierungsgrad. Das Ergebnis sind einwandfreie Bauteile, die rechtzeitig beim Kunden einlangen und ohne Verzögerung weiter verarbeitet werden können. Unterstützung bietet seit 2019 das Schwesterunternehmen in Rogaska Slatina (SLO), das von einem ehemaligen KOWE-Lehrling, der dort seine Wurzeln hat, erfolgreich geleitet und ausgebaut wird.